MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

A Place To Bee: Retten Sie die Bienen!

Erst stirbt die Biene, dann der Mensch. Die Bienen leiden und verschwinden zusehends. Die Ursachen sind gerade auch menschengemacht. Deshalb fordern wir die Bundesregierung auf, endlich etwas zu unternehmen. Schließen Sie sich an!

Bitte schauen Sie nach dem Absenden Ihrer Unterschrift in Ihr Mail-Postfach. Dort finden Sie eine Mail mit der Bitte, Ihre Teilnahme an der Aktion zu bestätigen. Danke! 


Unsere Forderungen

Sehr geehrte Frau Schulze, sehr geehrte Frau Klöckner,

in Deutschland geht das Vorkommen von Bienen, die seit jeher als Bestäuber eine lebenswichtige Funktion für unsere Ernährung haben, drastisch zurück. Dieser für den Men­schen wie für die Ökosyste­me gefährliche Trend muss sofort gestoppt werden. Seine Ursachen sind klar identi­­fizier­bar: die industrielle Landwirtschaft, der großflächige Einsatz von Pestiziden, Monokulturen, Flä­chen­ver­siege­lungen und der Ver­lust von Lebensräumen.

Es müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um das Bienensterben aufzuhalten:

  • das Verbot von bienengefährdenden Pesti­zi­den wie Glyphosat und aller Neonikoti­noide
  • der Schutz von vorhandenen Lebensräu­men für Bienen und Wildbienen, das Wiederherstel­len und die Schaf­fung neuer Lebensräume als Biotopverbund
  • die Umge­staltung der konventionellen zu einer bäuer­lichen, ökolo­­gischen Landwirtschaft mit bienenfreund­lichen, vielfältige Frucht­fol­gen, Mischkul­turen und dem Einsatz von Nützlingen
  • die Reform des Zulassungsverfahrens für Pestizide
  • das Fördern der Forschung zum Pestizidein­­satz, mehr Bie­nenexpert*innen auf allen Ebenen sowie die Einfüh­rung von Lang­zeit-Monitorings von Bienen und anderen Insekten.

Der BUND Naturschutz und die Aurelia-Stiftung haben diese und weitere Maßnahmen zu einem "Nationalen Bienenaktionsplan" erarbeitet. Es freut mich, dass im Koalitionsprogramm ein "Aktionsplan Insektenschutz" verankert wurde. Jetzt kommt es auf Sie als Ministerin darauf an, diesen Aktionsplan mit konkreten Maßnahmen zu füllen. Ich bitte Sie, sich für zügige, weitreichende, effektive und sofortige Maßnahmen einzusetzen. Die Zukunft der Bienen ist unsere gemeinsame Zukunft. Nur durch schnelles und engagiertes Handeln werden wir die Bienen retten können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Name


Helfen Sie, dass Deutschland ein Ort der Bienen bleibt!

Biene hängt an Blüte. Ohne Bienen keine Bestäubung von Pflanzen, ohne Bestäubung keine Früchte. Wir brauchen die Bienen! (Foto: Schneider/clipdealer.de)

„Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, wusste schon Albert Einstein. Bienen bestäuben Pflanzen und sind deshalb unverzichtbar für unsere Ernährung ebenso wie für das Überleben ganze Ökosysteme. 

Doch hier und heute, genau jetzt, sind die Bienen in der Krise: Viele Imker klagen dieses Frühjahr über einen Verlust an Bienenvölkern von bis zu 50 Prozent. Wildbienenarten verschwinden noch dramatischer. In Deutschland sind mittlerweile 197 Wildbienenarten gefährdet und 31 Arten vom Aussterben bedroht. Und das ist kein Zufall, sondern eine Entwicklung, die sich verstetigt. Die industrielle Landwirtschaft, Flächenversiegelungen, der großflächige Einsatz von Pestiziden, aber auch der Hausgebrauch mit freiverkäuflichen Mitteln aus dem Baumarkt nehmen den Bienen die Lebensräume, lassen sie Hunger leiden und greifen ihr Nervensystem an.

Die Bundesregierung schaut weg, aber das muss sich ändern. Der BUND und die Aurelia-Stiftung haben gemeinsam einen Bienenaktionsplan erarbeitet. Dieser muss dringend nach der Bundestagswahl in den Koalitionsvertrag aufgenommen und in der kommenden Legislatur umgesetzt werden. Senden Sie eine Mail und appellieren Sie an die Parteivorsitzenden, das Bienensterben zu stoppen!



Video: Wie sehr der Mensch auf die Bestäubungsleistung der Bienen angewiesen ist