MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Weniger Lebensqualität, steigende Klimalasten, Natur und Mensch in Gefahr

Die Lebensqualität der Menschen in der Region sinkt, die Belastungen für ihre Gesundheit steigen, die unersetzliche Moorlandschaft des Erdinger Mooses mit ihren vielen bedrohten Tieren wird schwer geschädigt. Die Klimalasten nehmen zu, die Bürger bekommen als Steuerzahler ein hohes finanzielles Risiko aufgebürdet und die Gefahr eines Flugzeugunfalls über den Atomkraftwerken bei Landshut nimmt zu. 

Für Landshut, Freising, München und viele umliegende Gemeinden würde die dritte Startbahn am Flughafen München einen erheblichen Verlust an Lebensqualität bedeuten. Die Anflugrouten über das Atomkraftwerk bei Niederaichbach stellen ein Risiko dar, das mit dem Bau der dritten Startbahn zunehmen würde.

Zudem würde der Bau der dritten Startbahn am Flughafen München Bayerns offizielle Klimaschutzziele vollständig konterkarieren – er würde zu einem deutlichen Anstieg der Klimalast führen und wäre einer der größten bayerischen Beiträge zum Klimachaos.

Das Erdinger Moos ist eines der letzten größeren Niedermoore Bayerns und ein unersetzliches Rückzugsgebiet für viele selten gewordene Tierarten. Die dritte Startbahn würde einen Teil des Moors komplett zerstören und den Rest stark in Mitleidenschaft ziehen. 

Bis heute gibt es kein offizielles Finanzierungskonzept für den Bau der dritten Startbahn. Niemand weiß, woher das Geld tatsächlich kommen wird. Fest steht nur, dass die FMG dem Bund, dem Freistaat und der Stadt München gehört, deren Geld vom Steuerzahler stammt. Wenn die dritte Startbahn gebaut wird und die FMG Geld braucht, bleibt daher nur der Steuerzahler als Geldgeber übrig.

Erfahren Sie mehr über die Folgen der dritten Startbahn: www.dritte-startbahn-stoppen.de/die-folgen