MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Die Alpen in Gefahr

Auf die Alpen wirken zunehmend Nutzungsansprüche ein, die zu einer Überlastung des Ökosystems Alpen und einer Zerstörung des "Kapitals Natur" führen. Verbunden mit den Auswirkungen der Klimaerwärmung führt dies zu einer besonderen Gefahrenlage auch für die Menschen in den Alpen.

Durch das ökonomische Diktat und das Credo der Wettbewerbsfähigkeit tritt der Alpenschutz immer weiter zurück. Unter dem weltweiten Konkurrenzdenken gehen die Eigenarten des Alpenraumes verloren, die Alpen werden zur Kulisse. Schutzbestimmungen und Beteiligungsmöglichkeiten von Bürgern und Verbänden werden zunehmend ausgehebelt. Beispiele wie die vor kurzem von der Staatsregierung beschlossene radikale Vereinfachung der Genehmigungspraxis von Schneekanonen (siehe Brennpunkte Alpen), der Autobahnneubau bei Füssen, Planungen für zahlreiche neue Alm- und Forststraßen, weitere Golfplatzplanungen belegen, wie gering der Stellenwert einer naturverträglichen Entwicklung der Alpen in der realen Politik ist.

Dabei sind die rechtlich geltenden Schutzbestimmungen für die Alpen gar nicht schlecht. Wegen des besonderen Wertes und der besonderen Empfindlichkeit der Alpen gilt sogar eine eigene Alpenkonvention, die seit 2002 rechtsverbindlich ist und die nachhaltige Entwicklung der Alpen sichern soll.

Bergwald
Nur intakter Bergwald kann seine Funktionen erfüllen. Nötig sind naturnahe Bergwälder. Doch: Der forstliche Nutzungsdruck steigt weiter an, die Gelder für die Schutzwaldsanierung sind zu knapp, Rodungen sind trotz des Verbotes des "Bergwaldbeschluss" des Bayerischen Landtag von 1984 geplant ...

Berglandwirtschaft
Artenreiche Bergwiesen brauchen traditionelle extensive Nutzung. Doch: Durch breite Almstraßen, veränderten Bestoß oder Düngung wird die Nutzung auch in den Alpen immer intensiver. Nur noch weniger als 10% der bayerischen Almen sind nicht mit einer PKW-befahrbaren Straße erschlossen. Die Almen zwischen Intensivierung und Aufgabe ? ...

Tourismus, Freizeit und Sport
Die deutschen Alpen sind das wichtigste Ferien- und Freizeitgebiet Deutschlands.
Jedes Jahr strömen viele Millionen Urlauber und Tagesausflügler in die Alpen und suchen ihr Vergnügen beim Wandern, Skifahren, Klettern, Radfahren, Gleitschirmfliegen, Golfen etc.. Verkommen die Alpen dabei zur Kulisse ? ...

Verkehr in den Alpen
Das hohe Verkehrsaufkommen und immer neue Straßen schädigen die Natur und belasten die menschliche Gesundheit. Transitverkehr trägt wie auch der Freizeit- verkehr wesentlich zur Klimaveränderung bei. Die Alpen: nur ein Verkehrs-Hinderniss zwischen Nordsee und Adria ? ...

Siedlung und Gewerbe
Zersiedlung und Versiegelung, d.h. Bebauung durch zusätzliche Siedlungs-, Gewerbe- oder Verkehrsflächen, reduzieren die unbebauten Talflächen immer mehr.
Gefahrenräume werden missachtet. Verlieren die Alpendörfer und -städte ihr besonderes Gesicht ? ...

Energie
Die Nutzung erneuerbarer Energien ist gerade im Alpenraum von hoher Bedeutung (Sonne, Holz). Doch darf dabei die Natur nicht zu Schaden kommen. Eine Gefährdung besteht insbesondere für die alpinen Fließgewässer durch den weiteren Ausbau der Wasserkraftnutzung ...

Natur- und Artenschutz
Die Vielfalt der Arten in den Alpen ist in Gefahr. Zahlreiche Arten sind auch in den Alpen schon gefährdet, einige bereits ausgestorben. Schutzgebiete wie Natura 2000 haben wenig politische Unterstützung, ihre Schutzbestimmungen werden missachtet ...