MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Jagd und Naturschutz

Das deutsche Jagdwesen braucht Reformen. Die Bedeutung der Jagd hat sich im Lauf der Jahre einschneidend gewandelt. Die Akzeptanz in der Gesellschaft schwindet. Jagd ist heute überwiegend eine Freizeittätigkeit, die häufig in Konflikt mit Zielen des Natur- und Artenschutzes gerät.

Es waren zwar stets auch Jäger, die sich im Naturschutz vorbildlich engagierten. In ihrer Mehrzahl und in den Aktivitäten ihres zahlenmäßig größten Verbandes, des Deutschen Jagdverbandes mit seinen Landesverbänden, werden sie jedoch den Ansprüchen nicht gerecht, an denen sich ein anerkannter Naturschutzverband messen lassen muss.
Die Jagd ist aus Sicht der Natur-, Umweltschutz- und Tierschutzverbände dringend reformbedürftig.

Für eine Reform des Bundesjagdgesetzes verabschiedete der Deutsche Naturschutzring am 26.11.2001 Eckpunkte, denen auch der Bund Naturschutz in Bayern zustimmt.

Positionspapier des Bundes Naturschutz

In seinen Arbeitskreisen Wald, Alpen und Artenschutz hat der Bund Naturschutz seine Jagdposition auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst und im Hinblick auf den oben genannten Reformbedarf fortgeschrieben.

BN-Jagdposition
Erläuterungen zur BN-Jagdposition