MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Regionale Wirtschaftskreisläufe stärken

Der BN setzt sich für regionale Wirtschaftskreisläufe ein, damit Bayern zukunftsfähig wird. Nur sie vermeiden unnötige Transporte und damit Emissionen und schaffen Wertschöpfung in der Region.

Nach Recherchen der Bundestagskommission "Schutz der Erdatmosphäre" werden bereits 95 % der Handelswaren rund um den Erdball transportiert, lediglich 5 % weisen eine regionale Herkunft auf. Diese Wirtschafts- und Lebensweise der Industriestaaten ist nicht zukunftsfähig. Denn der weltweite Billigtransport von Dienstleistungen und Kapital verursacht eine beispiellose Energie- und Ressourcenverschwendung.

Wir können handeln:

Der Bund Naturschutz ist sich mit Wirtschaftsexperten einig, dass der Anteil der regionalen Kreislaufwirtschaft bei konsequenter Regionalförderung auf mindestens 25 % erhöht werden kann und hat sich dies zum Ziel gesetzt.

Zielvorstellungen des BN:

  • Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft und Ausbau des ökologischen Landbaus, d.h. 20 % Ökolandbau in Bayern bis zum Jahr 2010
  • Erhalt und Wiederaufbau regionaler Schlachthöfe, Molkereien, Brauereien und Lebensmittelhersteller
  • Direktvermarktung und regionalen Handel mit hochwertigen, ökologisch produzierten Lebensmitteln: Bauernmärkte, Ökomärkte, Abokisten und Liefersysteme, Biobäckereien und -metzgereien
  • Hotels, Gaststätten und Kantinen mit regionalen und ökologisch erzeugten Produkten
  • Wärme und Strom aus der Region durch Holzhackschnitzelheizungen, Solarenergie, Windkraft und intelligente Energiespartechnik
  • Holz aus heimischen Wäldern für Hausbau, Bürogebäude, öffentliche Einrichtungen und Papierproduktion
  • Mobilität auch ohne Auto im ländlichen Raum, attraktive Bus- und Bahnverbindungen, Nachtbusse, Anrufsammeltaxis, Familien- und kinderfreundliche Tarife
  • Sicherung der kommunalen Trinkwasserversorgung statt Fernwasserversorgung
  • Neue Arbeitsplätze im Bereich Reparatur und Wiederverwertung.

Von der Politik fordert der BN:

  • eine ökologische Steuerreform mit Senkung der Lohnnebenkosten bei einer sozialverträglichen Verteuerung des Energieverbrauchs
  • ein Förderprogramm zum Regionalmarketing für Lebensmittel und Waren in allen bayerischen Regionen
  • Verbot oder Besteuerung, z.B. von Einwegdosen, Gifteinsatz in Hausgärten und Landwirtschaft
  • Abbau der Subventionen für umweltschädliche Produktion
  • Förderung des Handels in Dörfern und Innenstädten
  • keine Genehmigung für neue Supermärkte und Einkaufszentren "auf der grünen Wiese".

Bundesverband der Regionalbewegung, Landesgruppe Bayern:

Auch hier engagiert sich der BN! Infos finden Sie hier

Machen Sie mit beim Tag der Regionen!

Der BN ist Unterstützerorganisation im Aktionsbündnis Tag der Regionen, das an seinem jährlich stattfindenden Aktionswochenende in Bayern und auf Bundesebene hunderte von Festen, Ausstellungen und Märkten organisiert.
Das Bündnis wird von einer Vielzahl von Regionalinitiativen, Umweltverbänden,  Landwirtegruppen und Kirchen getragen.
Aktuelle Termine finden Sie auf der Website: Aktionsbündnis Tag der Regionen

weiterlesen

Eine Studie zum Zusammenhang zwischen Lebensmitteln und Klimaschutz:
Klimaschutz auf kurzen Wegen - Welchen Beitrag leisten regionale Lebensmittel für Umwelt und Verbraucher" von Martin Demmeler, Projektbüro mareg Markt+Region in Stadtbergen, Herausgeber Bund Naturschutz in Bayern e.V.