MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Kirschenprojekt

Naturparadiese in Gefahr

Seit den 60er Jahren fiel in Franken fast jeder zweite Obstbaum der Säge zum Opfer. Streuobstwiesen wie die Kalchreuther Kirschgärten gehören mittlerweile zu den stark gefährdeten Lebensräumen.

 

Trotz ihrer zahlreichen Vorteile für Mensch und Natur schwinden die Streuobstbestände immer mehr. Mit ihnen gehen Lebensqualität und herrliche Erholungsgebiete, Rückzugsräume seltener Tiere und Pflanzen, ein uraltes Kulturerbe und das besonders schmackhafte, gesunde Obst verloren.


Hauptursachen für den Verlust:

  • Maschinengerechte Obstplantagen verdrängen Streuobstwiesen
  • EU-Einheitsnormen für Größe und Festigkeit des Obstes führen zur Rodung alter Sorten
  • Sinkende Preise für Obst aus Streuobstbeständen
  • Obstbaumrodungsprämie der EU in den 60er Jahren
  • Fehlende Nachpflanzungen
  • Strukturwandel und damit fehlender Nachwuchs in der Landwirtschaft
  • Flurbereinigung
  • Neubaugebiete an den Ortsrändern
  • Bau von Umgehungsstraßen


Die nächsten Jahre sind entscheidend für den Fortbestand der Kirschgärten. Sie haben nur mit Ihrer Unterstützung eine Chance.

  • Bitte helfen Sie dem Kirschenprojekt mit einer Spende !


Zur Übersicht