MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

"Bio" und "Öko" - darauf ist Verlass

Die Begriffe »Bio(logisch)« und »Öko(logisch)« sind für Lebensmittel durch die EG-Öko-Verordnung geschützt. Für die Tiere sind besonders artgerechte Haltungssysteme, so z. B. Auslauf im Freien vorgeschrieben, damit die Tiere gesund bleiben und auf Antibiotika verzichtet werden kann. Die Düngung der Pflanzen erfolgt beispielsweise über stickstoffbindende Pflanzen wie Kleearten. Chemisch synthetische Pflanzenschutzmittel sind nicht erlaubt, ebenso wenig der Einsatz gentechnisch
veränderter Züchtungen.
Die Lebensmittelverarbeitung erfolgt so schonend wie möglich.
Bei den Zusatzstoffen ist weniger mehr: im Vergleich zu konventionellen Lebensmitteln mit über 300 Zusatzstoffen dürfen nach EG-Öko-Verordnung nur knapp 50 Zusatzstoffe verwendet werden. Die Verbände gestatten nur 22.
Angaben wie zum Beispiel integrierter Anbau, kontrollierter Vertragsanbau oder umweltverträgliche Erzeugung klingen ähnlich, beschreiben aber die übliche, konventionelle Wirtschaftsweise.
Die Einhaltung der ökologischen Standards garantiert der Stempel der zuständigen Öko-Kontrollstelle, jedes vorverpackte Bio-Produkt muss mit dem Kontrollstellencode gekennzeichnet sein.

Öko-Anbauverbände

Eine wichtige Orientierung beim Einkauf sind die Logos der Öko-Anbauverbände. Unternehmen, die Mitglied in einem der deutschen ökologischen Verbände sind, erfüllen Standards, die insbesondere im Bereich Natur- und Tierschutz über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen. Sie müssen den Betrieb vollständig auf ökologische Landbauverfahren umstellen und der Zukauf von Bio-Futtermitteln ist nur begrenzt möglich.

Erster Ansprechpartner für Fragen zu den Ökoanbau-Verbänden ist die Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau in Bayern, LVÖ

Für Infomationen zu den einzelnen Organisationen bitte auf die Siegel klicken

EU-Bio

Auch das europäische Bio-Logo mit der dazugehörigen Angabe des Landes, aus dem die landwirtschaftlichen Rohstoffe des Bio-Produktes stammen, ist für verpackte Biolebensmitteln
verbindlich vorgeschrieben.
Das deutsche Bio-Siegel ist weiterhin gültig und darf in Kombination mit dem europäischen Bio-Logo verwendet werden

Weitere Informationen unter Ökolandbau.de

Informationen zur Kontrolle von Biolebensmitteln gibt es bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft

zurück zur Seite Ökolandbau