MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Die Verbände-Plattform - Gemeinsam für eine zukunftsfähige Agrarpolitik

Seit dem Jahr 2000 arbeitet ein Zusammenschluss aus anfangs 15 und inzwischen 29 Verbänden des Verbraucher-, Natur-, Tierschutzes und der bäuerlichen Landwirtschaft für die Veränderung der europäischen Agrarpolitik. Ziel ist es durch den Einsatz deutscher und europäischer Fördermittel eine natur- und sozialverträgliche Landwirtschaft zu schaffen. Die in der Plattform organisierten Verbände stimmen sich und ihre Arbeit zu allen relevanten agrarpolitischen Themen ab, beziehen gemeinsam dazu Stellung und betreiben gemeinsame Lobbyarbeit. 

mehr ...

Verbände-Plattform ruft zu mutigem Systemwechsel in der EU-Agrarpolitik auf

Stellungnahme der Verbände-Plattform zur Agrarministerkonferenz vom 23. - 25.09.2020:

Bäuerinnen und Bauern müssen bei den notwenigen Veränderungen hin zu mehr Umwelt-, Klima- und Tierschutz unterstützt werden. Die Eco-Schemes sind für einen zielgerichteten Systemwechsel zu nutzen und in eine insgesamt bedarfsgerechte Grüne Architektur einzubetten.

mehr ...

Stellungnahme der Verbände-Plattform zum Bund-Länder-Gespräch: Rettet den Mehrwert der EU-Agrarpolitik!

Verbände rufen dazu auf, die Agrarreform EU-weit auf Umwelt, biologische Vielfalt, Tierschutz und wirtschaftliche Perspektiven für bäuerliche Betriebe und ländliche Gemeinschaften auszurichten. Verbände-Plattform ruft Bundesländer, Bundesregierung und EU-Parlament zur scharfen Korrektur auf.

Lesen Sie mehr

Die EU-Agrarpolitik muss gesellschaftlichen Mehrwert bringen

Veröffentlichung der Agrarplattform, einem Bündnis von 30 Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, Tierschutz und Entwicklungspolitik in der BUND und BUND Naturschutz Mitglieder sind.

Untertitel: Für Umwelt, biologische Vielfalt, Tierschutz und wirtschaftliche Perspektiven für bäuerliche Betriebe und ländliche Gemeinschaften
Gemeinsame Forderungen der Plattform-Verbände, März 2018

In dem Papier fordern die beteiligten Verbände, dass die zukünftige EU-Agrarpolitik gesellschaftlichen Mehrwert bringen muss. Bundesministerin Klöckner soll in Brüssel grundlegende Reform vorantreiben.

Download der Veröffentlichung hier

Für eine gesellschaftlich unterstützte Landwirtschaftspolitik

Veröffentlichung der Agrarplattform, einem Bündnis von 30 Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, Tierschutz und Entwicklungspolitik in der BUND und BUND Naturschutz Mitglieder sind.

Untertitel: EU-Agrarpolitik für eine Qualitätsstrategie umbauen
Ziele für die GAP-Reform nach 2020 und Schritte des Übergangs in Deutschland 2017/2018
Gemeinsame Forderungen der Plattform-Verbände

In dem Papier wird eine grundlegende Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU nach 2020 eingefordert und werden Umschichtungsvorschläge für die jetzt laufende Agrarförderperiode in Deutschland vorgelegt

Das Papier zum download finden Sie hier