MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Deutscher Umweltpreis für Kai Frobel und Hubert Weiger

Gleich zwei Naturschützer des BUND Naturschutz (BN) erhielten 2017 den Deutschen Umweltpreis für ihre Verdienste um das Grüne Band: der BN-Artenschutzreferent Kai Frobel und der damalige BN-Vorsitzende Hubert Weiger.

Die Initiative für Deutschlands und Europas größtes Naturschutzprojekt ging vom BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) aus. Kai Frobel ist Initiator und Namensgeber des Grünen Bandes. Bereits Mitte der 1970er-Jahre, damals noch Schüler, hat er mit seinen Vogelbeobachtungen im Raum Coburg erstmals die herausragende Bedeutung des Grenzstreifens für die Natur belegt. Durch seine Kontaktaufnahme zu Kollegen in der damaligen DDR schuf er die Basis für das erste gesamtdeutsche Naturschutzprojekt. Auf Einladung des BN kamen gleich nach der Grenzöffnung im Dezember 1989 über 400 Naturschützer aus Ost und West im bayerischen Hof zusammen und beschlossen einstimmig in einer Resolution den Grenzstreifen als Grünes Band zu sichern.

DER VISIONÄR

Hubert Weiger hat den auf interdisziplinären Dialog ausgerichteten Charakter des Projektes mit Frobel vorangetrieben und über die Grenzen Deutschlands hinaus gedacht. Bei der Einweihungsfeier des Westöstlichen Tores 2002 im Eichsfeld äußerte er erstmals seine Vision eines Grünen Bandes Europa und gewann den anwesenden ehemaligen sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow als Schirmherren. Damit legte er den Grundstein für diese einzigartige und völkerverbindende Initiative, in der sich heute über 150 Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen aus 24 Staaten engagieren. Gemeinsam gründeten sie 2014 den Verein "European Green Belt Association e.V." zum Schutz und zur Weiterentwicklung des Grünen Bandes Europa, das sich über 12.500 Kilometer entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs zieht. Es ist weltweit der längste ökologische Korridor und lebendiges Symbol der friedlichen Überwindung des Kalten Krieges.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt vergibt den Deutschen Umweltpreis seit 1993 jährlich. Gewürdigt werden Leistungen, die für Schutz und Erhaltung der Umwelt vorbildlich sind.