MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Gärtnern ohne Torf

Moore sind nicht nur bei uns bedroht, sondern weltweit. Während in Bayern der Torfabbau weitgehend eingestellt ist und Moore renaturiert werden, werden Moore in anderen Ländern verstärkt durch Torfabbau zerstört. In vielen Gartenbaumärkten wird torfhaltige Blumenerde angeboten, deren Torf vorwiegend aus osteuropäischen Mooren abgebaut wird. Jährlich werden ca. 3 - 4 Millionen Kubikmeter Torf im Freizeitmarktbereich verbraucht - Torf, der eigentlich ins Moor gehört.

Hierfür kann jeder etwas tun:
Gärtnern ohne Torf - schützt Natur und Klima 

Für torfhaltige Blumenerde gibt es längst gute Alternativen. Helfen Sie uns, die Moore zu schützen! Verwenden Sie in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon und auf Ihrer Fensterbank nur torffreie Erde. Hier finden Sie  

Stellen Sie einen Antrag an Ihre Gemeinde/ Stadt, auf den Einsatz torfhaltiger Erden bei kommunalen Einrichtungen und Tätigkeiten zu verzichten (wir stellen Ihnen gerne einen Musterantrag zur Verfügung).

Mehr Informationen zur bundesweiten Kampagne unseres Bundesverbandes BUND und zu Mooren im allgemeinen finden Sie hier. Direkt zum download: Standpunkt des BUND "Moorschutz ist Klima- und Naturschutz".

Allgemeine Informationen des BUND Naturschutz zum Thema Naturnah Gärtnern finden Sie auf unseren Seiten zur Landwirtschaft hier.

Folgende Kreisgruppen des BUND Naturschutz bieten spezielle Informationen und teilweise Listen torffreier Angebote an: 

(Seite im Aufbau - informieren Sie uns über Ihre Aktivitäten, wir nehmen diese gerne auf)