MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Ihr persönlicher Einkaufscheck

Testen Sie Ihr persönliches Einkaufsverhalten

Wo landet mein Geld – und nutzt es Gesundheit und Umwelt?

Einkaufsstätte

Wenn Sie direkt beim Erzeuger kaufen, entfällt der Zwischenhandel: Der Landwirt erhält einen höheren Preis, die Verbraucher kaufen günstiger, so entsteht eine »win-win«-Situation. Ihr Einkauf im Eigentümer geführten Einzelhandelsgeschäft bzw. Naturkostfachhandel unterstützt den Mittelstand und Arbeitsplätze. Supermärkte gehören meist zu großen Ketten, die die Märkte bestimmen und die Preise drücken. Die schlimmsten Preisdrücker sind die Discounter. Sie erreichen immer größere Marktanteile und treiben die Industrialisierung unserer Lebensmittelproduktion voran. Unsere bäuerliche Landwirtschaft ist da nicht mehr konkurrenzfähig.

Mehr Infos:

Herkunft

Bei Lebensmitteln, die in der Region erzeugt werden, haben Sie noch die Möglichkeit zu sehen, wer produziert. Sie unterstützen durch Ihren Einkauf die Wirtschaftskraft und die Steuereinnahmen der Region, in der Sie leben. Bei Lebensmittel- Skandalen schaffen überschaubare Strukturen Vertrauen. Auf dem Markt, in Bauernläden und oft in Bioläden sowie in speziell gekennzeichneten Regionaltheken im Supermarkt können Sie Regionalprodukte erhalten.

Mehr Infos:

Ausführliche Informationen über Herkunftsbezeichnungen, Regionalprodukte und fairen Handel finden Sie hier.

Produktionsart

Kaufen Sie ökologisch erzeugte Lebensmittel

Biobauern arbeiten boden- und grundwasserschonend. Sie schaffen durch abwechslungsreiche Fruchtfolgen Lebensraum und Nahrung. Insekten und Vögel finden auf Ökofeldern noch Nektar und Lebensraum. Den Biobauern entstehen durch die umweltschonende Produktion höhere Kosten. Doch Biolebensmittel sind ihren Preis wert! Mit Bio oder Öko gekennzeichnete Lebensmittel müssen den gesetzlichen Standards der EG-Ökoverordnung entsprechen. Auch Importe werden dieser Regelung unterworfen.

Mehr Infos:

Mehr zu Öko-Lebensmitteln