MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Lippenpflege

Trockene Luft setzt unseren Lippen zu, macht sie spröde und rissig. Dagegen sollen laut Werbung Lippenpflegestifte und Cremes helfen. Doch der Bund Naturschutz rät zur Vorsicht. Viele Anbieter verwenden bei der Herstellung synthetische Chemikalien wie das erdölhaltige Paraffin. Paraffin birgt jedoch Gefahren für die Gesundheit.

Foto: fotolia.com/ JuergenFaelchle

Der BUND Naturschutz rät, auf Lippenpflegeprodukte mit Paraffin oder anderen künstlichen Fetten zu verzichten. Diese können die natürliche Verdunstung der Hautfeuchtigkeit blockieren: Die Poren verkleben, die Hornhaut quillt auf. Um den Fettfilm auf den Lippen durchlässiger zu machen, mischen einige Hersteller Silikonöle bei. Diese stehen jedoch wie das Paraffin im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.

Leckt man den Balsam von den Lippen, gelangen diese Stoffe in den Organismus. Das Paraffin kann sich im menschlichen Körper in Leber und Lymphknoten anreichern. Einige Produkte enthalten darüber hinaus polyzyklische Moschus-Verbindungen, die im Verdacht stehen, Allergien auszulösen, Leberschäden zu verursachen und krebserregend zu sein.

Der BUND Naturschutz empfiehlt, auf das Siegel "Kontrollierte Naturkosmetik" zu achten. Es garantiert strenge Auflagen bei der Rohstoffauswahl sowie -qualität und weist Produkte aus, die frei von synthetischen Wirkstoffen sind.