MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Wer zwitschert denn da?

Unsere heimische Vogelwelt besser kennenlernen - Zum internationalen Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai startet ein ganz besonderes Projekt des BUND Naturschutz (BN) in Bayern: ein bayernweiter Service zur Erkennung von Vogelstimmen über den Messengerdienst WhatsApp mit ganz persönlicher Beratung durch den „Vogelphilipp“.

Blaumeise (Foto: Philipp Herrmann)

Rotkehlchen (Foto: Philipp Herrmann)

21.05.2019

Das deutschlandweit einzigartige Projekt lief bisher nur regional, 2016 in Landshut, 2017 in Regensburg und vergangenes Jahr in Nürnberg. Über 1200 Menschen haben mit über 10 000 Einsendungen bisher begeistert daran teilgenommen.

Zum Mitmachen braucht man nur ein Smartphone und den Nachrichtendienst WhatsApp. Einfach die Nummer der Vogelstimmenhotline 0160/4424450 eingeben und als Kontakt speichern. Hört man einen unbekannten Vogel zwitschern, kann man einfach sein Smartphone zücken und per Sprachnachricht den Vogelgesang aufzeichnen. Der „Vogelphilipp“ hört sich jede Aufnahme einzeln an und antwortet zeitnah mit dem Namen des singenden Vogels und ein paar Informationen zum Tier.

„Ich biete praktisch ein „Vogelstimmen-Shazam“ mit menschlicher Note“, sagt Philipp Herrmann, wie der „Vogelphilipp“ wirklich heißt. Die Technik sei noch nicht so weit, dass Apps einwandfrei Vogelstimmen bestimmen können. Nebengeräusche und vor allem die verschiedenen Dialekte der Vögel machten es der Technik schwer. Im Gegensatz dazu, erklärt Philipp Herrmann, könne das menschliche Gehör hier klar differenzieren und auch gleichzeitig singende Vögel problemlos unterscheiden.

Der BUND Naturschutz beobachtet mit Sorge, dass die Kenntnis heimischer Tiere und Pflanzen immer mehr zurückgeht. Die Vogelstimmenhotline ist eine von vielen Aktionen des BN, um die Artenkenntnis zu fördern. Ein weiterer Vorteil der Vogelstimmen-Hotline: Wenn jemand hier seltene Arten meldet, werden diese von Philipp Herrmann aufgenommen und Hinweise zu Schutzmaßnahmen gegeben.

Der „Vogelphilipp“ erkennt alle heimischen Singvögel an ihrer Stimme. Schon als kleiner Junge nahm er an Vogelstimmen-Wanderungen des BUND Naturschutz teil, und hörte Vogelstimmen-CDs zum Einschlafen. So wurde er schließlich ein ausgewachsener Vogelkundler.

Für Rückfragen:
Philipp Herrmann
Tel. 0152/02973087

Die mitgesandten Bilder können für eine redaktionelle Berichterstattung über die Vogelstimmen-App und bei Nennung des im Dateinamen angegebenen Fotografennamens honorarfrei verwendet werden.