MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Wiesenmeisterschaft Donau-Isar-Hügelland gestartet

Landwirte mit artenreichen Wiesen und Weiden gesucht

bunt blühende Blumenwiese im Wettbewerbsgebiet Foto: Dr. Sabine Heinz, LfL

01.02.2018

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und der BUND Naturschutz in Bayern (BN) führen einen gemeinsamen Wettbewerb in den Landkreisen Regensburg und Kelheim jeweils südlich der Donau und im Landkreis Landshut durch - Landwirte können sich bis zum 20. April 2018 bewerben.

Die Idee einer Wiesenmeisterschaft in Bayern, bei der vielseitig blühende Bauernwiesen prämiert werden sollen, wurde 2009 von BN und LfL gemeinsam entwickelt und der Wettbewerb seither jährlich in einer anderen Region Bayerns umgesetzt.

"Mit dem Wettbewerb soll mehr öffentliches Bewusstsein in Politik und Gesellschaft für den Wert artenreicher Wiesen und Weiden und die Leistungen der Landwirte für deren Erhaltung geschaffen werden", so Marion Ruppaner, BN-Landwirtschafsreferentin, "denn leider sind artenreiche Wiesen auch im Hügelland schon fast zur Rarität geworden." "Artenreiche Wiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch unverzichtbarer Lebensraum für Bienen und bestäubende Insekten, sowie für viele bedrohte Vogelarten und Wildtiere," so Dr. Gisbert Kuhn vom LfL-Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz in Freising.

Ablauf, Bewerbungsfristen und Unterlagen

Teilnehmen können bäuerliche Betriebe im Haupt-, Zu-, und Nebenerwerb in den Landkreisen Regensburg und Kelheim jeweils südlich der Donau und im Landkreis Landshut. Es kann nur je eine Wiese oder Weide pro Betrieb gemeldet werden. Voraussetzung ist, dass der Aufwuchs landwirtschaftlich verwertet wird und die Fläche mindestens einen halben Hektar groß, sowie artenreich ist.

Die Anmeldung sollte bis 20. April 2017 bei der LfL unter Fax 08161/71-5799 oder im Internet unter www.LfL.bayern.de/Wiesenmeisterschaft erfolgen.

Ab Anfang Mai werden die Flächen von einer Gutachterin besichtigt und bewertet (Daten bleiben vertraulich). Die endgültige Auswahl unter den fünf besten Wiesen trifft dann eine Jury mit Vertretern aus Landwirtschaft und Naturschutz bei einer Rundfahrt, die für Anfang Juni geplant ist.

"Für die Bonitierung der Wiesen werden nicht nur naturschutzfachliche Kriterien, wie die Artenvielfalt, sondern auch landwirtschaftliche Gesichtspunkte, wie der Ertrag und die Verwertung des Mähgutes im landwirtschaftlichen Betrieb erfasst", so die Landschaftsplanerin Inge Steidl, die vor Ort die Wiesen begutachten wird.

Der diesjährige Wettbewerb wird von 35 Organisationen vor Ort unterstützt, u.a. den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Naturschutzbehörden, aber auch von den örtlichen Tourismusverbänden, Imkerverbänden, Maschinenringen und Landschaftspflegeverbänden.

Attraktive Preise zu gewinnen

Die Prämierung der "Wiesenmeister" wird am Donnerstag, den 12.Juli 2018 vormittags mit einer Festveranstaltung im Salzstadl in Landshut stattfinden. Zugesagt haben bereits der Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Jakob Opperer, sowie der Vorsitzende des BUND Naturschutz, Prof. Dr. Hubert Weiger. Die zwei bestplatzierten Betriebe erhalten einen Gutschein für einen Aufenthalt im BioHotel im Wert von 500 bzw 300 €. Weitere Preise sind z.B. Gutscheine für die regionalen Gastronomie sowie Geld-, Sach- und Buchpreise, die zum Teil von den Unterstützerorganisationen des Wettbewerbs bereitgestellt werden.

Das Projekt Wiesenmeisterschaft wird gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale

Für Rückfragen:

Marion Ruppaner, BN Referentin für Landwirtschaft,
Tel. 0911/81 87 8-20,
E-Mail: marion.ruppaner@bund-naturschutz.de

Dr. Sabine Heinz, Dr. Gisbert Kuhn, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Institut für Agrarökologie, Tel. 08161/71-5825/6
E-Mail: Sabine.Heinz@LfL.bayern.de; Gisbert.Kuhn@LfL.bayern.de

Webseiten der Wiesenmeisterschaften:
http://www.LfL.bayern.de/Wiesenmeisterschaft

http://www.bund-naturschutz.de/themen/landwirtschaft/wiesenmeisterschaft.html