MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Hände weg vom Riedberger Horn!

Am Oberallgäuer Riedberger Horn soll das größte zusammenhängende Skigebiet Bayerns entstehen. Doch der Berg ist mit der strengsten Schutzkategorie des Alpenplans versehen. Um dennoch bauen zu können, sollen die Grenzen der Schutzzonen einfach neu gezogen werden. Ein gefährlicher Präzedenzfall!

BN Exkursion zum Riedberger Horn 2017 (Foto: Thomas Frey)

Obwohl das Riedberger Horn national wie international geschützt ist, wollen Heimatminister Markus Söder und sein Ministerium intensiven Ski- und Sommertourismus am Riedberger Horn ermöglichen. Wenn wir jetzt zulassen, dass an diesem Berg mehrfacher und teilweise strenger Umweltschutz für Interessen der Wirtschaft und Lokalpolitik einfach umgangen wird, gefährdet das den gesamten Alpenplan.
Neben dem Riedberger Horn ist also ein ganzes Netzwerk an Rückzugsräumen für teilweise streng geschütze Arten auf dem Spiel!

Um im Gegenteil den Schutz der gesamten Bayerischen Alpen zu stärken, klagen der BUND Naturschutz und seine Mitstreiter gegen die Erschließung. Doch damit dieser Prozess erfolgreich wird, brauchen wir den Rückhalt der Bevölkerung, rechtliche Unterstützung und fundierte geologische Gutachten. Das kostet eine menge Geld! Bitte unterstützen Sie uns.

Jetzt spenden!

Infoblatt "Retten Sie mit uns das Riedberger Horn und die Bayerischen Alpen!"