MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Für Unerschrockene: Schrecken und Libellen - Fortgeschrittene

Artenkenntnis erhalten - entdecke dein Naturtalent

Datum
01.07.2018 08:30 - 16:30

Ort
Mitwitz

Leitung: Dr. André Maslo
Fachreferent: Gerhard Hübner

Das Gesamtprogramm mit Anmeldeinformation können Sie hier herunterladen.

Der Sonntag steht im Zeichen von komplexeren Aspekten der Schrecken- und Libellenbiologie. Nur wenige wissen beispielsweise, dass Libellen nicht nur bei hochsommerlicher Hitze beobachtet werden können (auf die wir für das Seminar natürlich trotzdem hoffen), sondern, je nach Art, vom Vorfrühling bis in den Spätherbst hinein zu sehen sind. Außerdem kann man ihr Vorhandensein nachweisen, obwohl man sie selbst gar nicht sieht – anhand ihrer Häutungshüllen, die der Fachmann Exuvien nennt. Anhand von Präparaten, Literatur, Lupe und Binokular erfahren wir, wie ein Kartierer bei der Erfassung der Population eines Gebietes vorgeht. Bei den Schrecken kommt es hierbei nicht nur auf das Sehen, sondern vor allem auf das Hören an. Sie verfügen über ebenso artspezifische Gesänge wie z.B. Vögel – wir nehmen sie nur deshalb als „Klangteppich“ wahr, weil wir uns für gewöhnlich nicht darauf konzentrieren.