MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Seminar "Naturerbe Buchenwälder - Schatzkisten der Artenvielfalt"
in Ebrach

am 29. Juni 2012, 16.00 Uhr Exkursion
am 29. Juni 2012, 19.30 Uhr Vortrag
am 30. Juni 2012,   9.30 Uhr Seminar

Alte Laubwälder sind wahre Schatzkisten – viele Arten und natürliche Abläufe sind auch bei uns noch nicht erforscht. Die Waldwirtschaft bringt es mit sich, dass es infolge Holznutzung keine richtig alten Wälder mehr gibt. Wirtschaftswälder erreichen nur 1/3 der Lebensspanne eines Naturwaldes. Viele Waldarten, die vorwiegend oder ausschließlich in älteren Wäldern leben, sind deshalb bei uns bereits ausgestorben oder im Bestand bedroht.  In der Nationalen Strategie zum Erhalt der Biologischen Vielfalt wurde deshalb 2007 beschlossen, zehn Prozent der öffentlichen Wälder in Deutschland bis 2020 wieder sich selbst zu überlassen.
Bei der Umsetzung gibt es allerdings große Defizite. Gleichzeitig steigt der wirtschaftliche Druck auf die Wälder stetig an. Auf der diesjährigen Fachtagung Naturerbe Buchenwälder drehte sich alles um die „Schatzkiste Naturwald“, deren Schutz dort am sinnvollsten ist, wo sie noch gut gefüllt ist: die Buchenwälder im Nordsteigerwald gehören zu den am besten geeigneten Flächen in Deutschland für die Ausweisung als Nationalpark.

Vortrag am 29. Juni 2012

"Gute Argumente für den Nationalpark Steigerwald!"

Dr. Ralf Straußberger, Bund Naturschutz

Vorträge am 30. Juni 2012

 

"Herausforderungen im Naturschutz"

Christoph Heinrich, WWF

"Holzbewohnende Käferarten in Laubwäldern"

Dr. Georg Möller, BUND-Arbeitskreis Wald

"Eine harte Welt in der Vertikalen - Spechte im Buchenwald"

Prof. Dr. Volker Zahner, Hochschule Weihenstephan

"Vielfalt an Pilzen in Laubwäldern"

Peter Keth, Deutsche Gesellschaft für Mykologie