Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Windpark Altötting: BN bedauert Ausgang des Bürgerbegehrens in Mehring

Projekt hat nach wie vor volle Unterstützung vom BUND Naturschutz. Mögliche Bürgerbeteiligung ist Schlüssel für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung. Mangelnde Informationen durch den Landkreis.

29.01.2024

Der BUND Naturschutz in Bayern bedauert, dass die Bürger*innen von Mehring sich in einem Bürgerentscheid mehrheitlich gegen den geplanten Windpark in Altötting ausgesprochen haben. Der BN-Vorsitzende Richard Mergner erklärt dazu: „Die AfD und Antiwindkraft-Organisationen, die sich als Waldschützer tarnen, haben mit ihren Desinformationskampagnen ganze Arbeit geleistet. Leider hat auch die Staatsregierung mit ihrem jahrelangen Anti-Windkraftkurs zu solch einer Stimmung in der Bevölkerung beigetragen. Das Projekt hat nach wie vor die volle Unterstützung vom BUND Naturschutz, wir fordern dabei aber ökologische Leitplanken bei der Auswahl der genauen Standorte zu beachten.“

Man sehe am Beispiel Altötting außerdem deutlich, welche Rolle die Bürgerbeteiligung bei solchen Projekten spielt, so Mergner weiter. „Offensichtlich sind die entsprechenden Möglichkeiten, etwa durch regionale Bürgerenergiegenossenschaften, nicht ausreichend kommuniziert, bzw. ausgearbeitet worden. Das ist bedauerlich für den Klimaschutz und die Zukunftsfähigkeit unserer heimischen Wirtschaft.“

Der Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Altötting Gerhard Merches betont: „Leider hat sich der Landkreis mit öffentlichen Informationen, zum Beispiel bei der Durchführung und der Teilnahme von Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung, gänzlich zurückgehalten, was aus unserer Sicht relevant zu diesem Ergebnis des Bürgerbegehrens beiträgt.“