MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Altmühltal: zerstört durch den Rhein-Main-Donau-Kanal

Für den Naturschutz war der Bau des Rhein-Main-Donau-Kanals eine herbe Niederlage. Wo sich früher einmal die Altmühl durch eine pittoreske Landschaft schlängelte, wird sie heute von einem schnurgeraden, kanalisierten, stehenden Gewässer geprägt.

Kosmetische Korrekturen an der völlig umgestalteten Landschaft hinterlassen zwar den Eindruck kommod eingerichteter Naturnähe. Aber dahinter stehen massiver Artenschwund und der dramatische Wegfall sämtlicher Feuchtwiesengebiete. Der Bund Naturschutz hat aus dieser Niederlage viel gelernt. Dieses Wissen nutzt der Verband heute erfolgreich im Kampf um die verbliebenen frei fließenden Flüsse, zum Beispiel für die ebenfalls von der Staustufenkanalisierung bedrohte Donau.


So etwas darf sich nicht wiederholen

Den Kampf um das Altmühltal gegen den RMD-Kanal hat der Bund Naturschutz verloren. Solche Niederlagen verdeutlichen, dass Naturschutz kein "Selbstgänger" ist, sondern dass es auf jeden Einzelnen ankommt. Dafür brauchen wir Sie. Bitte helfen Sie uns bei unserem Einsatz für Bayerns Natur:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende

Werden Sie Mitglied