Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Dritter Platz: Michael Breunig aus Schneeberg-Zittenfelden, Landkreis Miltenberg

Prämiert wurde die ein- bis zweischürige Heu- und Grummetwiese „Wolfsacker“ im Wasserschutzgebiet, die seit vielen Jahren düngerfrei bewirtschaftet wird. Punkten konnte der Landwirt vor allem mit der Größe seiner Fläche (ca. 8,5 ha) und der naturraumtypischen Ausstattung. Im Tal des Saubachs mit der Zittenfeldener Quelle dominieren bodensaure Feuchtwiesen mit Schlangenknöterich, Wiesenknopf und Sumpfkratzdistel (Bild unten), die bis zum Wald reichende artenreiche Glatthaferwiese am Hang mit Flockenblumen und Margeriten (Bild Mitte) dient der Heugewinnung. Heu und Grummet werden vollständig an die eigenen Tiere verfüttert.

Der rührige Landwirt führt seinen großen Mutterkuhbetrieb mir rund 100 Tieren (150 ha, davon 130 ha Grünland) im Nebenerwerb. Tiergerechte Offenställe, Weidehaltung und Direktvermarktung ab Hof mit zertifiziertem Zerlegbetrieb (einer seiner Söhne ist Metzger) runden das Profil ab und sorgen für Vertrauen.

Michael Breunig leistet einen entscheidenden Beitrag für die Erhaltung der Odenwald-Wiesenlandschaft um den Markt Schneeberg, der mit seinen Ortsteilen Hambrunn und Zittenfelden Mitglied des UNESCO Geopark Bergstraße-Odenwald ist.