MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

BUND Naturschutz Petition gegen geplantes Sondergebiet Transport in Irschenberg erwirkt Ortstermin

Der Petitionsausschuss des Bayerischen Landtags hat in seiner gestrigen Sitzung einen Ortstermin zur Begutachtung des geplanten Standorts für das Sondergebiet Transport in der Gemeinde Irschenberg beschlossen.

07.02.2019

Der BUND Naturschutz hatte im Juni vergangenen Jahres eine Petition gegen das geplante Sondergebiet wegen Verletzung des Anbindegebots nach dem Bayerischen Landesentwicklungsplan (LEP) eingereicht. Der Verband sieht im vorliegenden Fall die Kriterien für eine Ausnahme vom Anbindegebot nicht erfüllt.

„Im Gemeindegebiet gäbe es unserer Ansicht nach geeignete angebundene Standortalternativen, die noch dazu direkt an die Autobahnanschlussstelle angrenzen“, erklärt Manfred Burger, Vorsitzender der BN Kreisgruppe Miesbach. „Diese wurden unseres Erachtens nicht ausreichend geprüft. Auch die mögliche Ansiedlung in einer Nachbargemeinde sollte in Betracht gezogen werden.“

Der geplante Standort befindet sich im Außenbereich und es handelt sich um eine bisher unbebaute landwirtschaftliche Fläche in unmittelbarer Nähe zum FFH-Gebiet Leitzachtal.

„Wir sehen es mit Besorgnis, dass hier eine Fläche in naturschutzfachlich wertvollem Gebiet inmitten der einzigartigen Egartenlandschaft versiegelt werden soll“, kommentiert Agnes Grasberger, Regionalreferentin für Oberbayern des BUND Naturschutz. Und weiter: „Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Flächenfraßes in Bayern wäre dies ein weiteres negatives Beispiel für den nicht nachhaltigen Umgang mit der wertvollen Ressource Boden.“ Wir erhoffen uns, dass wir bei dem Termin die Abgeordneten vor Ort von unserem Anliegen überzeugen können“, so Agnes Grasberger.

Für Rückfragen:

Agnes Grasberger
BN Regionalreferentin (Regionen Oberland & Südostoberbayern)
Tel: 089/54 82 98?88
E-Mail: agnes.grasberger@bund-naturschutz.de