MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

„Saisonstart für die Vogelstimmenhotline“ - Der direkte Draht zum Experten

Was für ein Gezwitscher zum Frühlingsbeginn – am 14. April geht der BUND Naturschutz (BN) in Bayern e. V. mit der bayernweiten Hotline zur Erkennung von Vogelstimmen mit „Vogelphilipp“ Philipp Herrmann in die neue Saison. Zusammen mit Martin Geilhufe, dem Landesbeauftragten des BN, stellte Herrmann jetzt das einzigartige Projekt vor.

Auftakt Vogelstimmenhotline, Foto: Christoph Kolberg

14.04.2020

München/Landshut, 14. April 2020 – Was ist denn dieses „zizi dü üü“? Eine Blaumeise! Und was zwitschert dort? Eine Amsel: „düririü didü“! Wer unterwegs einen Vogel singen hört und wissen will, wer da trällert, kann jetzt wieder per WhatsApp die Vogelstimmenhotline mit dem „Vogelphilipp“ in Zusammenarbeit mit dem BUND Naturschutz nutzen – der Landshuter Biologe und Ornithologe heißt eigentlich Philipp Herrmann und kennt den Gesang unserer Vögel wie wohl kein zweiter. Der bayernweite Service ist kostenfrei und kinderleicht zu nutzen: Den Vogelgesang einfach mit dem Smartphone oder iPhone über die Sprachnachricht-Funktion von WhatsApp aufnehmen und über +49 160 4424450 an den „Vogelphilipp“ schicken. Der hört sich jede Aufnahme an und gibt Bescheid, welchen Vogel man da gehört hat. Meistens gibt es sogar noch ein paar Zusatzinformationen über die Art und ihren Gesang obendrauf.

„Mit der Aktion möchte der BUND Naturschutz bei den Leuten die Begeisterung für unsere Natur wecken - die Wahrnehmung der Natur im Alltag, direkt vor der Haustür, ist der Schlüssel dazu“, ist Landesbeauftragter Martin Geilhufe überzeugt. „Und gerade jetzt in Zeiten von Corona kann man mit der Vogelstimmenhotline ganz bequem herausfinden, wer vor dem Küchenfenster oder im Garten singt“, fügt er hinzu.

„In diesem Jahr feiern wir ein kleines Jubiläum“, erzählt Philipp Herrmann stolz: „Meine Hotline geht in ihre fünfte Saison! Erst gab es das Angebot nur rund um Landshut, dann darüber hinaus und seit vergangenem Jahr in ganz Bayern. Seit 2016 habe ich auf diesem Weg viel Wissen über unsere Vogelarten und ihren Gesang vermitteln können und den Menschen unsere Natur ein Stückchen nähergebracht.“ Der Erfolg seines einzigartigen Dienstes spricht für sich: Insgesamt weit über 10.000 Anfragen hat der „Vogelphilipp“ seither beantwortet. „Mir war es wichtig, ein Angebot zu schaffen, dass man auch unterwegs ganz einfach nutzen kann, ohne irgendwo ein Konto eröffnen oder ein Programm herunterladen zu müssen – ein Handy mit WhatsApp hat schließlich fast jeder immer dabei“, so Herrmann. „Auch der Lerneffekt ist natürlich ein ganz anderer, wenn man seine eigene Vogelstimme bestimmt bekommt, die man im Garten oder beim Spaziergang aufgenommen hat“, bekräftigt Herrmann.

397 Wörter

2.668 Zeichen (mit Leerzeichen)

Für Rückfragen: Philipp Herrmann, Tel. 0152/02973087

Über den „Vogelphilipp“ (Philipp Herrmann):

Keiner kennt unsere Vögel und ihr Gezwitscher so gut wie er: Als „Vogelphilipp“ hilft der Landshuter Biologe und Ornithologe Philipp Herrmann seit 2016 mit seiner Vogelstimmenhotline den Menschen dabei, den Gesang unserer heimischen Vögel zu erkennen. Am liebsten ist er im Freien und bringt uns Natur und Vogelwelt näher. 

Redaktionelle Verwendung frei.
Beleg erbeten.

Die beigefügten Bilder können für eine redaktionelle Berichterstattung über die Vogelstimmenhotline und bei Nennung des im Dateinamen angegebenen Fotografennamens honorarfrei verwendet werden.

Weitere Fotos gerne auf Anfrage.

 

Anlage:

Foto A: Philipp Herrmann, der Vogelphilipp (rechts) und Martin Geilhufe, Landesbeauftragter des BUND Naturschutz in Bayern e.V. starten gemeinsam die Vogelstimmenhotline

Fotograf: Christoph Kolberg

Foto B: Der Vogelphilipp bei der Arbeit

Fotograf: Christoph Kolberg

Foto C: singendes Rotkehlchen  

Fotograf: Philipp Herrmann

Foto D: singende Blaumeise

Fotograf: Philipp Herrmann