MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Ackerwildkräuter

Heute gilt mehr als ein Drittel der Ackerwildkraut-Arten als gefährdet, einige sind sogar schon ausgestorben. Mit dem Projekt Ackerwildkrautwettbewerb, das vom BUND Naturschutz, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, dem Deutschen Verband für Landschaftspflege und den Bio-Anbauverbänden gemeinsam vorangetrieben wird, wollen wir das Interesse wecken sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Gewöhnlicher Frauenspiegel
Foto: Franziska Mayer, LfL

Ackerwildkraut-Wettbewerb 2018 für landwirtschaftliche Betriebe in Niederbayern

Auch wenn Niederbayern für seine produktive Landwirtschaft - v. a. im Gäuboden- bekannt ist, bieten seine abwechslungsreichen Landschaften vielfältige Standorte und ein großes Potential an wertvollen Ackerlebensräumen. Besonders in den weniger ertragreichen Gebieten wie etwa im Bayerischen Wald, auf den flachgründigeren Böden im Nordwesten oder den Schotterböden entlang der Flüsse erhoffen wir uns rege Beteiligung - und auch so manche Überraschung!

Zwei getrennte Wertungssysteme für Öko-Betriebe und konventionelle Erzeuger ermöglichen allen Landwirten, sich trotz unterschiedlicher Produktionsweisen für den Wettbewerb zu qualifizieren.
Wenn Sie also denken, auf Ihrem Acker könnten blühende Kräuter zu finden sein, dann melden Sie sich an!

Details zur Anmeldung finden Sie im Flyer

Das Projekt ist gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale

Broschüre zum Projekt

Es ist spannend zu sehen, was spontan wächst, wenn wenig Nährstoffe und keine Pestizide eingesetzt werden und viel Licht bis zum Boden kommt. Gerade die schwächeren Standorte in einem landwirtschaftlichen Betrieb und magere Feldränder eignen sich dafür.

Seltene Ackerwildkräuter sind Kostbarkeiten, die Nahrung für eine Vielzahl von Insekten bieten, von denen z.B. Rebhühner wieder profitieren. Sie tragen zur Bereicherung des Lebensraums Feldflur bei.
Und: sie brauchen aufgeschlossene Bäuerinnen und Bauern, die bereit sind, ihnen einen Lebensraum zu geben.

Das Projekt ist gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Hier finden Sie die Broschüre als download

Ackerwildkraut-Wettbewerb  2016

Im Jahr 2016 fand in der Oberpfalzein Wettbewerb für Landwirtinnen und Landwirte statt, bei dem die artenreichsten Äcker prämiert wurden.
mehr

Ackerbohnenbestand eines Bio-Landwirts im Nürnberger Land mit reichem Wildkrautbestand
Foto: Marion Ruppaner