Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Schonend Wäsche waschen – mit der Waschmaschine Strom sparen

Unter Beachtung einiger Tipps lässt sich auch beim Wäschewaschen nicht nur kostbares Trinkwasser und viel Energie sparen, sondern es wird zugleich auch die Haushaltskasse geschont.

Mit jedem Waschgang fließen etwa 40 bis 50 Liter Trinkwasser durch die Waschmaschine, so kommt schon ein Zwei-Personen-Haushalt auf einen Waschwasserverbrauch von 7.000 bis 9.000 Litern im Jahr. Der BUND Naturschutz empfiehlt, die Waschmaschine immer voll zu beladen und auf das Vorwaschen zu verzichten. Sparprogramme sollten möglichst häufig genutzt werden.

Da Waschmaschinen etwa zwei Drittel der Energie zum Erhitzen des Wassers verwenden, lässt sich durch die Wahl möglichst niedriger Waschtemperaturen am meisten Energie sparen. Das Waschen mit 30 statt 40 Grad Celsius senkt die Energiekosten um bis zu 40 Prozent, bei einer Waschtemperatur von 30 statt 60 Grad sogar um zwei Drittel und 60 € im Jahr.

Einmal im Monat sollte man jedoch ein 60-Grad-Programm plus Vollwaschmittel wählen, damit sich in der Waschmaschine kein Biofilm bildet, der Wäsche und Maschine schlecht riechen lässt.

Möglichst energiesparende Waschmaschine nutzen

Jede Waschmaschine besitzt ein Energielabel basierend auf Vorgaben der Europäischen Kommission. Neben den wichtigsten technischen Daten stehen dabei der Verbrauch von Wasser und Strom im Fokus. Seit März 2021 gelten neue Bestimmungen für das Label, die altbekannten Plus-Klassen entfallen. Bisherige A+(++)-Maschinen werden in niedrigere Stufen (B, C) eingeordnet. So gibt es in der geänderten Klassifizierung Luft nach oben für die Entwicklung energieeffizienterer Modelle. Der Kunde bekommt durch ein siebenstufiges Farbbalkensystem einen schnellen Überblick über die Effizienz seines Gerätes, wobei die dunkelgrüne Stufe A für sehr sparsame Geräte steht und die rote Stufe G für besonders uneffiziente Maschinen. In den kommenden Jahren wird es kaum Geräte der Stufe A geben, da die Klassifizierungsgrenzen so definiert wurden, dass erst künftige Waschmaschine diese Effizienzklasse erreichen werden.

Energieeffiziente Waschmaschinen finden sie unter energieeffiziente Elektrogeräte.

Wäsche an der Luft trocknen: Energiesparender Wäschetrockner

Wäschetrockner zählen zu den größten Energiefressern im Haushalt. Auf der Wäscheleine dauert der Trockenvorgang zwar etwas länger, dafür spart man damit jährlich um die 385 kg CO₂ und 200 €.

Achten Sie auf eine gute Belüftung, falls sie die Wäsche in der Wohnung trocknen lassen, damit kein Schimmel entsteht.

5 Tipps für klimafreundliches Waschen

  • Ist eine Wäsche wirklich nötig? Oft reicht es, Kleidung gründlich (über Nacht) zu lüften.
  • Waschen Sie Kleidung bei niedrigen Temperaturen: normal verschmutzte Wäsche wird bei 20 °C bis 30 °C sauber.
  • Nutzen Sie das ECO-Programm Ihrer Waschmaschine – trotz längerer Waschzeit spart man bis zu 50 Prozent Energie.
  • Volle Ladung: Waschmaschinen waschen am sparsamsten, wenn sie voll sind.
  • Verzichten Sie wenn möglich auf einen Wäschetrockner, er gehört zu den größten Stromfressern im Haushalt.