Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula): Steckbrief

Männchen wie Weibchen der Frühen Adonislibelle sind rötlich gefärbt und oft die ersten im Frühjahr zu beobachtenden Libellen

Diese Libellenart ist in Bayern weit verbreitet und kommt häufig vor. Sie besiedelt eine Vielzahl, bevorzugt kleine Gewässertypen. Vorteilhaft ist außerdem eine gewässernahe Baum-, Strauch- oder Staudenvegetation. Die Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula) fliegt nur wenig und meist nur kurze Strecken, die Paarung dauert meist nur 15 Minuten. Die Weibchen stechen ihre Eier in Pflanzenstengel und tauchen dabei auch unter Wasser. Es wurde beobachtet, dass sie bis zu 600 Eier ablegen und 40 Minuten unter Wasser bleiben können. Häufig tauchen auch die angekoppelten Männchen mit unter.
Sie ist eine der am frühesten fliegenden Kleinlibellen Bayerns.

Biologie der Frühen Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)

  • Schlupfzeit: Mitte April bis Mitte Mai
  • Flugzeit: Ende April bis Mitte Juni

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Die Frühe Adonislibelle braucht insbesondere Kleingewässer in mittleren Sukzessionsstadien. Sie ist in ihrem Bestand in Bayern nicht gefährdet. 

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
  • Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae)
  • Gattung: Adonislibellen (Pyrrhosoma)
  • Art: Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)