MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Josef Maier aus Walzenöd bei Altfraunhofen im Landkreis Landshut

Die zweischürig genutzte Wiese „Anger“ ist seit 2018 im Vertragsnaturschutzprogramm „Ergebnisorientierte Grünlandnutzung“

Alle Bilder: Inge Steidl

Die Wiese

Über das „Transfer“-Projekt der LfL (siehe unten) wurden im Frühjahr 2016 typische Wiesenarten streifenweise eingesät. 37 neue Arten konnten so auf der 2,7 ha großen Fläche etabliert werden, darunter Wiesen-Glockenblume, Margerite, Wiesen-Flockenblume, Witwenblume und Kuckucks-Lichtnelke. Der erste Aufwuchs wird als Pferdeheu, der zweite als Grassilage genutzt.

http://www.lfl.bayern.de/iab/kulturlandschaft/100125/index.php

Der Betrieb

Neben seiner Spenglerei direkt auf der Hofstelle setzt Robert Maier in seinem viehlosen Nebenerwerbsbetrieb heute vor allem auf Biogetreide (seit 2016 bei Naturland). Weitere Standbeine sind der Verkauf von Pferdeheu und Grassilage. Seit der Aufgabe der Milchviehhaltung vor rund 10 Jahren werden die Flächen güllefrei  bewirtschaftet.

Streifenansaat

zurück zur Startseite der Wiesenmeisterschaft 2018