MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

HELMUT STEININGER VERSTORBEN

BUND NATURSCHUTZ TRAUERT UM SEINEN LANDESSCHATZMEISTER UND FRÜHEREN LANDESGESCHÄFTSFÜHRER

18.07.2014

Am gestrigen Donnerstag ist Helmut Steininger, der Landesschatzmeister und frühere Landesgeschäftsführer des BUND Naturschutz (BN), im Alter von 75 Jahren in Passau gestorben.

Helmut Steininger, der aus einem Bauernhof im niederbayerischen Rottal stammt, hatte von 1969 bis 2003 das Amt des Landesgeschäftsführers inne. In dieser Position hat er mit seinem Organisationstalent und seinem herausragenden Einsatz aus kleinsten Anfängen die Grundlage für den modernen, schlagkräftigen Verband geschaffen, der der BN heute ist. Unter seiner Geschäftsführung erlangte der BUND Naturschutz große Bedeutung und seinen dezentralen Aufbau mit Orts- und Kreisgruppen in ganz Bayern. Helmut Steininger erlebte eine bewegte Zeit: Von einem staatsnahen Verband unter dem Vorsitzenden Johann Mang entwickelte sich der BN unter dem Vorsitz von Hubert Weinzierl zu einer basisdemokratischen Organisation. Steininger  war in dieser Zeit eine der bedeutendsten Persönlichkeiten im Verband, nicht zuletzt, weil er es verstand, die Herzen der Menschen zu erreichen. „Weil er es nie verlernt hat, die Sprache der sogenannten kleinen Leute zu sprechen, konnte Helmut Steininger dem Naturschutz Zugang zu breiten Bevölkerungsschichten eröffnen“, würdigt der BN-Vorsitzende Hubert Weiger den Verstorbenen.

Mehrere große Erfolge des Verbandes wären ohne sein Engagement nicht möglich gewesen. So war Helmut Steininger unter anderem maßgeblich beteiligt an der Wiedereinbürgerung des Bibers in Bayern und an der Gründung der bayerischen Nationalparke. Er setzte sich für den Schutz von Landschaften vor Straßen und Bebauung ein. Er war verkehrspolitischer Sprecher des BN, später auch des BUND, den er mitbegründete. Seine  niederbayerische Heimat lag ihm stets besonders am Herzen. Hier machte er sich stark als Vorkämpfer für eine dezentrale Wasserversorgung und gegen die Ausräumung der Landschaft durch die damalige Flurbereinigung. Zudem engagierte sich der gelernte Sozialpädagoge rund zehn Jahre lang ehrenamtlich als Schatzmeister der Kreisgruppe Passau.

Ab 2003 hatte er das ehrenamtliche Wahlamt des Landesschatzmeisters inne, das er mit großem Engagement bis wenige Monate vor seinem Tod ausfüllte.

„Der BN verliert mit Helmut Steininger nicht nur eine seiner prägenden Persönlichkeiten, sondern auch einen bundesweit anerkannten Naturschützer mit Herz und Verstand. Helmut Steininger war einer der Großen des Naturschutzes, der Maßstäbe gerade auch im demokratischen Aufbau des Verbandes und in der Basisarbeit gesetzt hat“, so Hubert Weiger.

Der BUND Naturschutz wird Helmut Steiningers herzliche Art und seine Tatkraft schmerzlich vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Für Rückfragen:
Richard Mergner
Landesbeauftragter des BUND Naturschutz
Tel. 09 11 / 81878-25
E-Mail
: richard.mergner@bund-naturschutz.de

 

Foto Helmut Steininger zum Download:
www.bund-naturschutz.de/bund-naturschutz/organisation/vorstand/helmut-steininger.html