MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

BAYERNS LETZTE MOORE BRAUCHEN HILFE

95 Prozent der nach der Eiszeit entstandenen Moorlandschaften Bayerns sind nicht mehr intakt. Mit den Mooren verschwindet der Lebensraum einer ganzen Reihe vom Aussterben bedrohter Tiere und Pflanzen. Zudem ist Moorschutz aktiver Klima- und Hochwasserschutz!

Bayern gehört mit etwa 220.000 Hektar Moorfläche zu den moorreichsten Bundesländern Deutschlands. Doch nur 5 Prozent davon sind in ihrem natürlichen Zustand erhalten. Hinter der Naturschönheit Moor verbirgt sich ein gewaltiges Potenzial. Allein in Bayern könnten jährlich bis zu 5 Mio. Tonnen Treibhausgase durch die Renaturierung der Moore eingespart werden. Dies entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von ca. 1.883.000 privat genutzen PKW (druchschnittliche Fahrleistung 15.000 km im Jahr).

Ähnlich wie Auenwälder saugen sich die moorigen Feuchtgebiete bei Regen außerdem voll wie ein Schwamm - und leisten damit kostenlos den effektivsten Hochwasserschutz. Der BUND Naturschutz rettete bereits das Murnauer Moos, Deutschlands bedeutendstes Moorgebiet. Jetzt müssen weitere Flächen folgen. Aktuell arbeiten wir in über 50 Projekten in Bayern für intensiven Moorschutz. Und der Erfolg git uns recht: So wurden im vom BN betreuten Palsweiser Moos Arten wie Baldrian-Scheckenfalter, Kamm-Wurmfarn und Sumpfstendelwurz entdeckt, die hier bisher nicht nachgewiesen waren oder als ausgestorben galten.

Bitte helfen Sie Bayerns letzten Mooren mit einer Spende.  

  • Ihre Spende
  • Ihre Daten
  • Zahlungsart
  • Bestätigen
Eine Baumpatenschaft erfordert eine Mindestspende von 50 Euro.

Sichere Datenübertragung: Ihre Daten werden verschlüsselt versendet, wir gehen verantwortungsvoll damit um und geben sie nicht an Dritte weiter. Datenschutzerklärung