Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Dunkle Binsenjungfer (Lestes macrostigma): Steckbrief

Die bayerischen Fundorte der Dunklen Binsenjungfer lassen Fragen offen: Zwischen 1939 und 1978 wurden in wenigen Jahren nur eine Handvoll Exemplare beobachtet – die Art gilt als verschollen bzw. ist ein reiner Vermehrungsgast.

Ausgedehnte, flache, vorzugsweise brackige Wasserflächen, die meist von Binsen oder Simsen gesäumt sind, dienen der Dunklen Binsenjungfer (Lestes macrostigma) als Fortpflanzungsgewässer. Im Mittelmeerraum sind dies oft Brackwasserseen, im Binnenland salzige Lacken. In Bayern fehlen solche, außerdem herrschen vermutlich ungünstige klimatische Bedingungen. Eine dauerhafte Ansiedlung ist unwahrscheinlich. 

Biologie der Dunklen Binsenjungfer (Lestes macrostigma)

  • Schlupfzeit: Mitte Mai bis Anfang Juli
  • Flugzeit: Mitte Mai bis Anfang August

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

In der Roten Liste Bayern wird der Dunklen Binsenjungfer kein Gefährdungsstatus zugeordnet, sie gilt als Vermehrungsgast (I).

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
  • Familie: Teichjungfern (Lestidae)
  • Gattung: Binsenjungfern (Lestes)
  • Art: Dunkle Binsenjungfer (Lestes macrostigma)