Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Die Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii): Steckbrief

Der deutsche Name Frühe Heidelibelle betont die für Heidelibellen ungewöhnlich früh beginnende Flugzeit dieser aus dem Mittelmeerraum stammenden Art. 

Die Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii) ist mit nur bis zu vier Zentimetern Körpergröße eine eher kleine Großlibelle. Die Frühe Heidelibelle kann man an ihren auffälligen zweifarbigen Augen erkennen, die oben rotbraun und unten meist graublau sind. Ihre Beine sind schwarz-gelb gestreift, sie hat ein gelb(braunes), von Adern eingerahmtes Flügelmal. Die Adern auf den Flügeln schimmern rosa oder rot. Der Hinterleib der Männchen ist heller und leuchtender als bei den anderen rot gefärbten Heidelibellen.
Die Art ist im Mittelmeerraum häufig und kann bei passenden klimatischen Bedingungen über Einflüge auch nördlich der Alpen auftreten. In Bayern wird sie in klimatisch begünstigten Tallagen und im Voralpengebiet nachgewiesen.

Biologie der Frühen Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii)

  • Schlupfzeit: ab Ende Juli bis Anfang November
  • Flugzeit: Mitte Mai bis Anfang November (Wanderart)

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Die Frühe Heidelibelle wurde in der Roten Liste Bayerns nicht bewertet, Schutzmaßnahmen sind derzeit nicht nötig.

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)
  • Familie: Segellibellen (Libellulidae)
  • Gattung: Segellibellen (Sympetrum)
  • Art: Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii)