MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

WAA-Zeitzeugen berichten anlässlich des Kinostarts von "Wackersdorf"

Mit dem Spielfilm "Wackersdorf" werden bei vielen Zeitzeugen Erinnerungen an die Geschehnisse um die vor 30 Jahren geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) bei Wackersdorf im Landkreis Schwandorf geweckt. Einige von ihnen trafen sich am 3. Oktober vor Ort in der Oberpfalz und berichteten von ihren Erlebnissen.

Fotos: BI Schwandorf und BN

Kreisgruppenvorsitzender Klaus Pöhler

Altlandrat Hans Schuierer

BUND Vorsitzender und BN Ehrenvorsitzender Prof. Hubert Weiger

03.10.2018

Neben vielen aktiven BN-Mitgliedern vor Ort war auch der heutige Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Prof. Dr. Hubert Weiger in seiner damaligen Eigenschaft als Beauftragter für Nordbayern des bayerischen Landesverbands BUND Naturschutz (BN) von Anfang an mit dabei.

Acht Jahre lang war der Name der Gemeinde Wackersdorf im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf das Synonym für die erbitterte Auseinandersetzung um die atomare Wiederaufarbeitung. Mit ihrem klaren Nein zur Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) unter dem Motto "Stoppt den WAAhnsinn!" stellten sich der BUND Naturschutz, die Schwandorfer Bürgerinitiative und viele andere in den 80er-Jahren gegen die Pläne des Staats und der Energiekonzerne. Die WAA war nicht nur eine Umwelt- und Gesundheitsgefahr, sondern bedrohte auch die Demokratie.

"Angesichts der aktuellen Auseinandersetzungen um den aus Klimaschutzgründen notwendigen Kohleausstieg, die sich im Hambacher Wald abspielen, zeigen sich Parallelen zur Geschichte um die WAA. Daher kommt der Spielfilm "Wackersdorf" nun genau zur rechten Zeit", so BUND-Vorsitzender Prof. Dr. Hubert Weiger. "Der Film zeigt eindrucksvoll, wie unverzichtbar der damalige Widerstand der im Umwelt- und Naturschutz engagierten Bevölkerung war, nicht nur, um die WAA-Pläne zu stoppen, sondern auch um den späteren Ausstieg aus der Atomenergie zu ermöglichen. Die jahrelange Bewusstseinsarbeit vor Ort hat nicht nur die Gefahren eines Atomstaates vermittelt, sondern auch die Voraussetzungen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien geschaffen. Der Widerstand gegen die WAA stand damals schon unter dem Motto "Aus der Oberpfalz eine Sonnenpfalz machen", was heute Zug um Zug Realität wird."

"Auch wenn im Film vor allem der damalige Landrat Hans Schuierer im Mittelpunkt steht, sollte ebenso an die vielen Oberpfälzerinnen und Oberpfälzer erinnert werden, die sich im Widerstand gegen die WAA und für die Erhaltung ihrer Heimat engagiert haben und die mit ihrem ausdauernden Einsatz letztlich einen entscheidenden Beitrag zum Ende der WAA geleistet haben", so Klaus Pöhler, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Schwandorf und ehem. Vorsitzender der BI Schwandorf gegen die WAA.

Umfangreiche Dokumentation der Ereignisse um die WAA

Infos zum Film "Wackersdorf"

Für Rückfragen

Reinhard Scheuerlein
Regionalreferent für die Oberpfalz 
BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Tel. 09 11 / 8 18 78 14
reinhard.scheuerlein@bund-naturschutz.de