Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Kleine Binsenjungfer (Lestes virens): Steckbrief

Die Kleine Binsenjungfer ist mit ihrer durchgehend metallisch grünen Färbung die kleinste Art der europäischen Binsenjungfern. 

Die Kleine Binsenjungfer (Lestes virens) ist mit einer Körperlänge von drei bis dreieinhalb Zentimetern etwas kleiner und zarter als die übrigen Arten ihrer Gattung. Bei beiden Geschlechtern ist das Flügelmal außen von einer weißen Ader begrenzt. Die Grünfärbung des Kopfes ist wie bei Lestes barbarus hinter den Augen scharf gegen eine Gelbfärbung abgesetzt. Das Männchen hat nur auf den letzten Segmenten des Hinterleibs eine blaue Bereifung.

Lebensraum der Kleinen Binsenjungfer (Lestes virens)

Diese Art bevorzugt vor allem seichte Gewässer wie Tümpel, Weiher und Flachseen, die im Sommer austrocknen können, was die Larven überstehen. Auch Randbereiche von Mooren, Sandgruben oder Naturschutzgewässer – vor allem wenn sie fischfrei sind – werden gerne besiedelt. Wichtig sind gute Besonnung, geringe Tiefe und nicht zu dicht stehende Binsen, Seggen oder Schachtelhalme. 

Biologie

  • Schlupfzeit: Juli bis Mitte August
  • Flugzeit: August bis Anfang Oktober

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Nachteilig für die Art sind Grundwasserabsenkungen und das Zuwachsen mit Schilf oder Gehölzen. Daher sind an den nur spärlich in der Landschaft vorhandenen Fortpflanzungsgewässern oft Pflegemaßnahmen durch Naturschutz- und Landschaftspflegeverbände erforderlich. Ihre Bestandsentwicklung ist stark rückläufig, nach der Roten Liste Bayern gilt die Kleine Binsenjungfer daher als "stark gefährdet" (2).

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
  • Familie: Teichjungfern (Lestidae)
  • Gattung: Binsenjungfern (Lestes)
  • Art: Kleine Binsenjungfer (Lestes virens)