Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Östlicher Blaupfeil (Orthetrum albistylum): Steckbrief

Der Östliche Blaupfeil, der dem häufigen Großem Blaupfeil zum Verwechseln ähnlich sieht, tritt in Bayern nur ausgesprochen selten auf. 

Der Östliche Blaupfeil (Orthetrum albistylum) hat derzeit nur wenige aktuelle Nachweise in Südostbayern. Die wärmebedürftige Tieflandart stößt aus dem Mittelmeerraum in das südliche Mitteleuropa vor. Sie ist in Bayern als unstete Art einzustufen, die bei Erhebungen vermutlich auch übersehen oder mit dem Großen Blaupfeil verwechselt wird. Die Art besiedelt generell stehende und langsam fließende Gewässer. In Bayern wurde sie an Seen und Altwassern sowie einem Fischteich beobachtet. Bei den Entwicklungsgewässern des Östlichen Blaupfeils scheint es sich um überdurchschnittlich warme Gewässer zu handeln.

Biologie des Östlichen Blaupfeils (Orthethrum albistylum)

  • Schlupfzeit: Ende Mai bis Anfang August
  • Flugzeit: Juni bis August

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Es gibt noch keine Erklärung für das unstete Auftreten in Mitteleuropa. Direkte Schutzmaßnahmen sind derzeit nicht möglich.

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)
  • Familie: Segellibellen (Libellulidae)
  • Gattung: Blaupfeile (Orthetrum)
  • Art: Östlicher Blaupfeil (Orthetrum albistylum)