MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Infotour zum ökologischen Landbau macht Station auf der Oberfrankenmesse in Hof

Kampagne im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau - Bio - Regionalvermarktung in Oberfranken als Perspektive zur Erweiterung des Bioanteils

02.04.2003

Auch im vergangenen Jahr konnte der ökologische Landbau in Bayern erhebliche Zuwächse um ca. 7% verbuchen. Mit einem Anteil von 3% der Betriebe (2,6% verbandsbezogen) und 3,5% der landwirtschaftlichen Nutzfläche (3,1 verbandsbezogen) liegt Bayern allerdings unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 3,5% bei den Betrieben und 4% Ökoanteil bei der Fläche. In Oberfranken wirtschaften derzeit 217 Betriebe auf über 7.000 Hektar in einem der 4 in der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau (LVÖ) zusammengeschlossenen Anbauverbände Bioland, Naturland, Demeter und Biokreis.

Neben den traditionellen Einkaufsstätten für Bioprodukte, wie den direktvermarktenden Biolandwirten ab Hof, auf Wochenmärkten oder per Abokiste, und dem Naturkostfachhandel, erobern Ökoprodukte inzwischen Supermarktketten und halten Einzug auch in die "normalsten" Haushalte der Republik. Das Bedürfnis, gesunde, naturbelassene Nahrungsmittel zu kaufen, wächst auch in der Bevölkerung von Jahr zu Jahr.
So hat das Marktforschungsinstitut EMNID im November 2002 bei einer repräsentativen Verbraucherbefragung herausgefunden, dass schon 60% der Befragten regelmäßig Bio-Lebensmittel einkaufen, 4% davon kaufen ausschließlich biologisch ein.
"Öko" hat Schritt für Schritt ein neues Image bekommen. Dennoch wissen die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher nach wie vor wenig über den Ökologischen Landbau und seine Produkte.
Um dies zu verändern sind der Bund Naturschutz und die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) als regionale Partner im Freistaat Bayern für das Bundesprogramm Ökolandbau mit Infoständen in Bayern unterwegs. Der Stand macht vom 29. März bis 6.April Station auf der Oberfrankenmesse in Hof, in Halle 13.

Am Stand werden Bioprodukte verkostet und Verbraucherfragen rund um das Thema Ökologischer Landbau beantwortet.
Weiterhin gibt es Informationen über den regionalen Öko-Landbau und seine Erzeugnisse, und alle Besucher können bei einem Gewinnspiel mit-machen und an der bundesweiten Auslosung von Bio-Urlaubs-wochen für die ganze Familie teilnehmen.


Aufklärung bundesweit
Die Aktion ist Teil einer bundesweiten Informationskampagne und wird aus Mitteln des Bundesprogramms Ökologischer Landbau - einer Initiative des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft - finanziert. Zwölf einheitlich gestaltete Informationsstände reisen durch ganz Deutschland, und werden bis Oktober 2003 an insgesamt 300 Tagen zum Einsatz kommen, davon an 40 Tagen in Bayern. Ziel ist es, den Ökolandbau stärker in den öffentlichen Blickpunkt zu rücken, ihm ein positives Image zu verleihen und Verbraucherinnen und Verbraucher umfassend aufzuklären.


Bio-Urlaub zu gewinnen

Alle Besucher können bei einem Preisausschreiben mit bundesweiter Auslosung mitmachen. Als Preise locken ausgewählte Urlaube auf Bio-Bauernhöfen Deutschlands: als 1. Preis zwei Wochen, als 2. Preis eine Woche und als 3. Preis ein Wochenende in einem Bio-Hotel - jeweils für zwei Personen mit Kindern. Die Gewinner werden im Oktober 2003 ausgelost.
Weitere Informationen finden Sie unter www.oekolanbau.de.


Regionale Biovermarktung geplant

Um auch für die Landwirte in der Region Hof weitere Impulse für die Umstellung auf ökologischen Landbau zu setzen und die Erzeugerpreise zu stabilisieren, plant der Bund Naturschutz eine Initiative für die Bioregionalvermarktung in der Region um Hof. Dazu werden in den nächsten Monaten Gespräche mit dem Naturkostgroßhandel und dem Lebensmitteleinzelhandel geführt, mit dem Ziel, neue Märkte für Ökoprodukte aus Oberfranken zu erschließen, nach dem Motto: "Öko aus der Region für die Region".