MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Mit unserem Unterrichtsmaterial zu Amphibien lernen Kinder gern!

Amphibien sind faszinierend, sie sind durch Märchen und Mythen vielen bekannt und bleiben doch geheimnisvoll. Anlass genug, sie auch in Kindergarten und Schule zu thematisieren und dadurch Natur und deren Schutz greifbar zu vermitteln – theoretisch wie praktisch.

Kaulquappe der Knoblauchkröte auf einer Handfläche
Unter Anleitung von Experten eignen sich Amphibien wunderbar für lebendigen Unterricht. Hier eine Kaulquappe der Knoblauchkröte. (Foto: Ulrike Geise)

Nicht zuletzt durch ihre biologische Entwicklung und die Verwandlung ihrer Gestalt während der Metamorphose haftet Amphibien etwas Geheimnisvolles an. Das unten vorgestellte Unterrichtsmaterial zu Amphibien kann dabei helfen, die Biologie der Lurche zu erklären und Kindern einen Zugang zu Natur- und Umweltschutz zu bieten. Auch die Projekte und eingereichten Arbeiten zu unserem Schülerwettbewerb „Schule mal amphibisch“ können als Anregung dienen.

Außerdem suchen wir Unterstützung: Haben auch Sie das Thema Amphibien bereits an Ihrer Schule behandelt? Wer kann Lehrerkollegen oder Schülern Tipps geben, die sich gerne mit Frosch, Kröte & Co. beschäftigen wollen? Bitte melden Sie sich/meldet Euch:

  • Schickt uns Infos zu Aktionen oder Schulstunden, bei denen Amphibien ein Thema waren.
  • Schicken Sie uns Facharbeiten, die bei Ihnen gelaufen sind.
  • Schicken Sie uns Literatur oder Unterrichtsmaterial zum Thema Amphibien.

Amphibien im Schulunterricht: Theorie

Bitte meldet Euch/melden Sie sich, wenn Sie Amphibien an Ihrer Schule intensiver bearbeiten wollen. So finden sich immer wieder Jugendliche, die sich gerne im Rahmen einer Facharbeit mit der Natur beschäftigen möchten.

Sollten Sie für eine solche Facharbeit zu einem Amphibienthema fachliche Unterstützung suchen oder inhaltliche Fragen haben, melden Sie sich! Als Beispiele für Facharbeiten seien an dieser Stelle „Die Amphibienwanderung in der Flurlage „Struth“ (Gernet, Elfi; 1996; Gymnasium Marktbreit) und die „Untersuchung zum Rufverhalten von Wasserfröschen“ (Heidner, Paul; 2002; Armin-Knab Gymnasium, Kitzingen) angeführt.

Amphibien im Schulunterricht: Praxis

Ein Erdkrötenpaar umgeben von Laichschnüren: gut zur Anschauung für den Unterricht geeignet!
Dieses Erdkrötenpaar ist von Laichschnüren umgeben, die gut zur Anschauung im Unterricht dienen können. (Foto: Wolfgang Willner)

Die Entwicklung von Erdkrötenlaich und -kaulquappen sind hervorragende Anschauungsobjekte zur Biologie der Amphibien, gerade für Kindergärten und Grundschulen.

Sie benötigen dazu nur ein Aquarium mit einem einfachen Filter und eine Person, die die Tiere unter Anleitung versorgt. Die Anleitung muss durch einen Experten vor Ort erfolgen – bitte fragen Sie bei Ihrer BN-Kreisgruppe nach oder melden Sie sich direkt bei uns. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite.

Erdkröten sind die einzigen heimischen Wildtiere, die in großer Zahl vorhersehbar an einem bestimmten Ort auftreten: Sollte sich in Ihrer Nähe ein betreuter Amphibienwanderweg befinden, zeigen die Betreuer des Wanderwegs Ihnen und Ihren Schülern gerne die Tiere.
Sie weisen Sie auch in den richtigen Umgang mit den Lurchen ein, etwa wie man die Tiere festhält, sodass sie nicht davonspringen können, sich aber auch nicht verletzen. Weitere und detaillierte Infos zu den Amphibienwanderungen  und -wegen, finden Sie in unserem Portal. Beachten Sie auch die Möglichkeit bislang ungeschützte Amphibienwanderwege zu melden.

Achtung: Alle heimischen Amphibienarten sind geschützt! Bitte setzen Sie sich immer, wenn Sie mit den Tieren arbeiten – egal in welchem Entwicklungsstadium – mit einem Sachbearbeiter bei der zuständigen Naturschutzbehörde in Verbindung, um eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung einzuholen.