MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Naturschutz und Umweltschutz

Am 15. März finden überall in Bayern die Kommunalwahlen statt. Diese Wahlen haben unmittelbaren Einfluss auf die Menschen und die Natur vor Ort. Der BUND Naturschutz ruft die Wähler*innen in Bayern dazu auf, ihre Stimme für eine besseren Natur- und Klimaschutz in der Kommune abzugeben. Jede Stimme zählt, das gilt besonders für die Kommunalpolitik.


Worüber die Kommunalwahlen entscheiden

Die Kommunen haben eine hohe Entscheidungs- und Gestaltungsmacht vor Ort, sie bestimmen unter anderem über:

Schutz von Natur und Landschaft: Die gewählten Politiker können zum Beispiel entscheiden, ob alle kommunalen Flächen und Wälder ökologisch und ohne Pestizide gepflegt werden, und ob Moore renaturiert werden.

Zukunftsfähiger Verkehr: Die Wahl wird Einfluss darauf haben, wie das kommunale Verkehrskonzept aussieht. Wird der öffentliche Personennahverkehr Vorrang vor dem Individualverkehr bekommen? Werden Rad- und Fußverkehr gefördert? Verkehrswende in der Kommunalwahl

Energie und Klimaschutz: Eine dezentrale Energiewende in den Händen von Bürger*innen muss von Kommunen gefördert und initiiert werden. Energie und Klima in der Kommunalwahl

Flächenschutz: Ob das Ziel der Staatsregierung, nur noch maximal fünf Hektar pro Tag an Flächen zu verbrauchen, erreicht wird, entscheidet sich auf kommunaler Ebene. Dafür muss auch die Innenentwicklung der Außenentwicklung vorgezogen werden. Flächenschutz in der Kommunalwahl

Wirtschaften fürs Gemeinwohl: Kommunen können eine Bilanz der Gemeinwohlökonomie führen und daran stetig ihren Beitrag zum Gemeinwohl verbessern.