MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

"Wir haben es satt!"-Großdemonstration: 27.000 für die Agrarwende

Am 18. Januar 2020 sind bei der 10. „Wir haben es satt“ Demonstration über 27.000 Menschen dem Aufruf von Bäuerinnen und Bauern, Entwicklungs-, Umwelt-, Tier- und Naturschutzorganisationen gefolgt.

18.01.2020

Mit 170 Traktoren haben sie in Berlin für eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, insektenfreundliche Landschaften und globale Solidarität demonstriert. Viele Hundert Aktive des BUND Naturschutz haben den lokalen Protest gegen Massentierhaltungsanlagen ins Berliner Regierungsviertel getragen.

Die Bundesregierung trägt die Verantwortung für das Höfesterben und den Frust auf dem Land. Seit 2005, als Angela Merkel Kanzlerin wurde, mussten 130.000 Höfe schließen – im Schnitt gab ein Familienbetrieb pro Stunde auf. Der Bundesregierung kommt während ihrer EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahres­hälfte eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) zu. Mit den rund 60 Milliarden an Fördergeldern pro Jahr sind zukunftsfähige Landwirtschaft und gutes Essen auf den Tellern europaweit möglich.

Mit ihrem „Wachsen oder Weichen“ haben das Agrarministerium und die Spitzen des Bauernverbands jahrelang gegen die bäuerlichen Betriebe gearbeitet. Der jetzt anstehende artgerechte Umbau der Ställe und das Mehr an Insekten- und Klimaschutz kosten und dürfen nicht auf die Bauernhöfe abgewälzt werden.

Der BN -Ehrenvorsitzende Hubert Weiger sagte auf der Demo: „Wir brauchen eine soziale und ökologische EU-Agrarpolitik – bei der die Natur und die bäuerlichen Betriebe im Mittelpunkt stehen. Damit schützen wir auch die Vielfalt der Landschaften und können den Rückgang der Insekten stoppen. Die Agrarpolitik muss endlich den Rahmen dafür schaffen, dass Bäuerinnen und Bauern für den Erhalt der Lebensgrundlagen auch honoriert werden.“ Ebenso sprach die Trägerin des Alternativen Nobelpreises und Naturschutzpreisträgerin Vandana Shiva, die in den Mitte Januar in Bayern auf Vortragsreise ist: https://www.bund-naturschutz.de/termine.html

Weitere Informationen: https://www.bund.net/service/presse/pressemitteilungen/detail/news/buendnis-aus-landwirtschaft-und-gesellschaft-fordert-bauernhoefe-unterstuetzen-artenvielfalt-sichern/