MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Alpen und Tourismus

Berge erleben - Berge zerstören?

Hier finden Sie demnächst noch mehr Fakten und Hintergründe zum Thema Tourismus in den Alpen.

Freizeitverkehr

Über 50 % des Verkehrs in den Alpen sind Freizeitverkehr. Einige Straßen werden sogar fast nur von Ausflüglern und Freizeitsportlern befahren. Der Bund Naturschutz setzt sich vielfältig für die Reduktion der Belastungen durch den motorisierten individuellen Freizeitverkehr ein. Dazu gibt der Bund Naturschutz  z.B. Broschüren für Bergwanderungen mit Bus und Bahn heraus. Für die Verkehrsreduzierung auf den Straßen in den bayerischen Alpen, die nicht zu Orten führen, also v.a. dem Ausflugsverkehr dienen, wurde die Broschüre "Bergstraßen - autofrei !" erstellt. Darin sind alle 18 Freizeitstraßen in den bayerischen Alpen detailliert beschrieben und werden Vorschläge für Alternativlösungen gemacht.

"Bergstraßen - autofrei !"  pdf-Datei

Wintersport

Unter den vielfältigen Nutzungsansprüchen an die Alpenwelt hat besonders der Wintertourismus vieler Orts kritische Ausmaße erreicht.Der Bund Naturschutz nimmt eine klare Stellung zum Problemfeld Skitourismus und  Schneekanonen