MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

BN-Aktionen zur Landwirtschaft

Demonstration gegen TTIP, CETA und TISA in Nürnberg

Die Menge am Lorenzer Platz vor dem Heimatministerium
Foto: Toni Mader

Am 18. April 2015 demonstrierten anlässlich des globalen Aktionstages gegen Freihandel in Nürnberg weit über 2000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada.

Sehen Sie hier den Demo-Aufruf

Lesen Sie hier die Pressemitteilung zur Demo

Mehr Bilder finden Sie hier

Seit 2011 jedes Jahr im Januar: "Wir haben es satt" in Berlin

Foto: Toni Mader

„Wir haben es satt!“ 

das sind Bäuerinnen und Bauern, konventionell und bio, gemüseanbauend und tierhaltend; das sind NaturschützerInnen und TierschützerInnen, Aktive aus der Entwicklungszusammenarbeit, Erwerbsloseninitiativen, das verarbeitende Handwerk und kritische VerbraucherInnen; das sind FleischesserInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen. Das ist ein breites gesellschaftliches Bündnis, das sich gemeinsam für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung einsetzt!

 Was alle verbindet: wir fordern den Stopp der industriellen Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion und eine Förderung bäuerlicher Betriebe!
Und: wir kommen wieder!

Weitere Infos finden Sie auch unter: http://www.meine-landwirtschaft.de/

Erste bayrische Großdemo gegen Agrarindustrie und Flächenverbrauch

„Mir hams satt!“ sagten 8000 Bürger am 13. Juli 2013 bei einer Großdemo in München zu industrieller Agrarwirtschaft, Massentierhaltung, Gentechnik, Lebensmittelskandalen und dem Flächenfraß durch immer neue Gewerbegebiete und unnötige Verkehrsprojekte wie die dritte Startbahn.

Weiter

Bayerns Natur von Agrargiften bedroht

Schon eine Weile her aber leider noch so aktuell wie damals, auch wenn die Ministerin ausgetauscht wurde:

Die konventionelle landwirtschaftliche Produktion belastet Bayerns Natur zunehmend mit Agrargiften kritisiert der BUND Naturschutz. "Nur eine bessere Agrarförderpolitik, ein dauerhaftes Verbot von Agrargiften, die Mensch und Umwelt gefährden, und der Ausbau des ökologischen Landbaus kann den gefährlichen Trend umkehren", so BN-Landesbeauftragter Richard Mergner. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und die Spitzen des deutschen und bayerischen Bauernverbandes dürften den Gifteinsatz nicht weiter als "ordnungsgemäße Landwirtschaft" verharmlosen.

Lesen Sie hierzu unsere Pressemitteilung