Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

„Landwirtschaft und Naturschutz brauchen sich gegenseitig“

BUND Naturschutz gratuliert neuem BBV-Präsidenten und freut sich auf konstruktive Zusammenarbeit. Landwirtschaft und Natur- und Klimaschutz sind aufeinander angewiesen.

21.10.2022

Der Bayerische Bauernverband hat heute seinen neuen Präsidenten bestimmt. In einem Schreiben gratuliert der BUND Naturschutz in Bayern Günther Felßner zu seiner Wahl und drückt seine Hoffnung auf eine gewohnt kritische, aber konstruktive Zusammenarbeit im Interesse der Erhaltung der bayerischen Landschaft und einer zukunftsfähigen bayerischen Landwirtschaft aus.  

„Natur- und Klimaschutz können nur gemeinsam mit den Landwirt*innen gelingen, nicht gegen sie. Wir sind überzeugt, dass Naturschutz und Landwirtschaft keine Gegensätze sind, sondern sich gegenseitig brauchen und bedingen“, erklärt dazu Richard Mergner, Vorsitzender des BUND Naturschutz. „Natürlich haben wir an einzelnen Punkten unterschiedliche Ansätze und Positionen. Aber manche Differenzen sind gar nicht so groß und wir haben ein ernsthaftes Interesse, dass unsere zwei großen und wichtigen Verbände zusammenarbeiten, wo es möglich ist.“

Weitgehende Übereinstimmungen und Möglichkeiten zur Kooperation sieht Mergner etwa bei den Positionen gegen genmanipuliertes und patentiertes Saatgut, bei der Vermittlung des Werts bäuerlicher Landwirtschaft gegenüber den Konsument*innen und der Verhinderung des nach wie vor viel zu hohen Flächenverbrauchs, der landwirtschaftliche Flächen bedroht. „Auch an der Umsetzung der Ergebnisse der Zukunftskommission Landwirtschaft sollten wir gemeinsam arbeiten“, so Mergner. „Ich freue mich auf eine offene, ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit!“