Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Gefleckte Heidelibelle (Sympetrum flaveolum): Steckbrief

Die Gefleckte Heidelibelle hat in den vergangenen Jahrzehnten viele ihrer Lebensräume verloren, die folgende Merkmale aufweisen müssen: Bereiche mit flachem Wasser, die zeitweilig austrocknen, und nicht zu dichte oder hochwüchsige Vegetation.

In den vergangenen rund 40 Jahren sind schätzungsweise 80 Prozent der bayerischen Vorkommen erloschen, in Nordbayern gilt die Gefleckte Heidelibelle (Sympetrum flaveolum) als selten, in Südbayern als äußerst selten. Großflächige Entwässerungsmaßnahmen und die allgegenwärtige Eutrophierung haben die Lebensräume dieser Art bereits vor Jahrzehnten stark eingeschränkt. Von ihr besiedelte Gewässer weisen oft einen schwankenden Wasserstand und flach auslaufende Ufer auf. 

Biologie der Gefleckten Heidelibelle (Sympetrum flaveolum)

  • Schlupfzeit: Mitte bis Anfang August
  • Flugzeit: Ende Juni bis September 

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Laut Roter Liste Bayern gilt die Gefleckte Heidelibelle als "stark gefährdet" (2), um sie zu schützen, sind vergleichsweise große Renaturierungsmaßnahmen erforderlich, die schon vor sehr langer Zeit erfolgte Eingriffe vor allem in Überflutungszonen von Gewässern rückgängig machen. 

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)
  • Familie: Segellibellen (Libellulidae)
  • Gattung: Heidelibellen (Sympetrum)
  • Art: Gefleckte Heidelibelle (Sympetrum flaveolum)