Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Glänzende Binsenjungfer (Lestes dryas): Steckbrief

Blaue Augen und leuchtende Färbung, die Männchen der Glänzenden Binsenjungfer sind ein Blickfang – und ein gutes Zeichen für struktur- und pflanzenreiche Flachgewässer.

Die Glänzende Binsenjungfer (Lestes dryas) bevorzugt kleine, flache Stillgewässer, die dichte Vegetationsbestände aufweisen und oft im Wald oder in Waldnähe liegen. Die meisten bayerischen Funde stammen von Teichen und Weihern, Tümpeln und Kleingewässern und Sandgruben sowie weniger häufig Mooren und deren Randgewässern. Die Gewässer haben meist einen schwankenden Wasserstand und können während des Sommers (ab Juni/Juli) ganz oder teilweise austrocknen.

Biologie der Glänzenden Binsenjungfer (Lestes dryas)

  • Schlupfzeit: Ende Mai und Juni
  • Flugzeit: Juni bis Ende August

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Nach der Roten Liste Bayern gilt die Glänzende Binsenjungfer als "gefährdet" (3). Eingriffe in den Wasserhaushalt der Flachgewässer sind zu vermeiden. Die Art nimmt gerne neugeschaffene, strukturreiche Naturschutzgewässer an.

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
  • Familie: Teichjungfern (Lestidae)
  • Gattung: Binsenjungfern (Lestes)
  • Art: Glänzende Binsenjungfer (Lestes dryas)