Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Eichhörnchen beobachten und melden

Themen

  • Übersicht
  • Klimakrise

Tiere und Pflanzen

Über uns

Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella): Steckbrief

Die Hufeisen-Azurjungfer ist die zweithäufigste Libellenart Bayerns, bei optimalen Gewässerbedingungen können mehrere hundert Tiere gleichzeitig beobachtet werden.

Die Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella) bevorzugt stehende, nährstoffreiche und besonnte Gewässer inklusive kleinster Wasserstellen. Als zweithäufigste Libellenart Bayerns ist sie darüber hinaus nicht besonders wählerisch was die Qualität der Gewässer angeht. Die Libellen fliegen in unmittelbarer Umgebung ihres Entwicklungsgewässers, bei optimalen Bedingungen gibt es Massenentwicklungen, bei denen mehrere hundert Tiere nahezu gleichzeitig schlüpfen und losfliegen. 

Biologie der Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella)

  • Schlupfzeit: Mai bis Anfang Juli
  • Flugzeit: Mai bis Anfang August

Gefährdung und Schutzmaßnahmen

Die Hufeisen-Azurjungfer ist in ihrem Bestand in Bayern nicht gefährdet. Spezielle Schutzmaßnahmen sind nicht notwendig.

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Libellen (Odonata)
  • Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
  • Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae)
  • Gattung: Azurjungfern (Coenagrion)
  • Art: Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella)