MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Life for Mires – grenzenloser Moorschutz

Zusammen mit den Nationalparken Šumava und Bayerischer Wald sowie der tschechischen Universität Budweis arbeitet der BUND Naturschutz grenzübergreifend für Erhalt und Entwicklung wertvoller Moor- und Feuchtlebensräume am Grünen Band Bayern-Tschechien, dem wertvollen Lebensraumverbund entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs.

    Das sechseinhalbjährige Vorhaben "Life for Mires" (Leben für die Moore) startete im August 2018 und wird im EU-Programm "Life+ Nature and Biodiversity" gefördert und mit Mitteln des Tschechischen Umweltministeriums und des Bayerischen Naturschutzfonds kofinanziert. Der Landkreis Freyung-Grafenau kauft im Projekt durch den BN wertvolle Flächen an und es werden Renaturierungsmaßnahmen wie Wiedervernässung und Entbuschung sowie umfassende begleitende Öffentlichkeitsarbeit umgesetzt. Ziel ist die Wiederherstellung und der Erhalt eines natürlichen Wasserhaushaltes in vier geplanten Maßnahmengebieten.

    Das Natura 2000-Netzwerk grenzübergreifend stärken

    Fokus der BN-Aktivitäten im Projekt Life for Mires liegt auf den Natura 2000-Gebieten „Bischofsreuter Waldhufen“ und „Moore bei Finsterau und Philippsreut“ in den Gemeinden Haidmühle und Philippsreut, die in das Projekt miteinbezogen sind. Durch den Nationalpark Šumava werden auf tschechischer Seite großflächige Moorrenaturierungen realisiert. Neben dem Erfahrungsaustausch zwischen den bayerischen und tschechischen Projektpartnern bei der Umsetzung von naturschutzfachlichen Maßnahmen und gemeinsamen Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit, erfolgt eine grenzübergreifende Erfolgskontrolle der Umsetzungsmaßnahmen.

    Die Aktivitäten des BN im Projekt Life for Mires werden umgesetzt durch den Fachbereich Grünes Band mit Sitz in Nürnberg in Kooperation mit den BN-Kreisgruppen Freyung-Grafenau und Passau, die sich bereits seit Langem für den Schutz der wertvollen Natur entlang des Grünen Bandes vor Ort engagieren. Die Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava und die artenreiche naturnahe Kulturlandschaft der Bischofsreuter Waldhufen stellen eine einzigartige Perle am Grünen Band Europa dar.

      Wer Life for Mires fördert

      Die EU fördert das Projekt Life for Mires mit Mitteln aus dem Programm „Life+ Nature and Biodiversity“ (60 %). Der Projektanteil des BN wird durch den Bayerischen Naturschutzfonds (34 %) unterstützt.