MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

2. Preis der Wiesenmeisterschaft 2011: 
Franz Donderer aus Aichen, Landkreis Günzburg

Von den beiden Flächen, die der Milchvieh- und Mutterkuhbetrieb eingereicht hat, überzeugte vor allem der 4,6 ha große „Bernbachmähder“. Die Grünlandnutzung der Talwiese, an die sich ein Feuchtgebiet anschließt, dient hier auch dem Gewässerschutz.

Durch den maßvollen Einsatz speziell aufbereiteter Gülle, die mit Stroh- und Gesteinsmehl versetzt wird, verhindert Franz Donderer eine Verarmung an Kräutern und Leguminosen. Der Betrieb, bereits seit 1982 Mitglied bei Bioland, setzt beim Milchvieh in erster Linie auf Lebensleistung. Besonders beeindruckt hat die Jury, dass es dem Vollerwerbslandwirt gelingt, die Eiweißversorgung des Viehbestandes über Grundfutter zu sichern. Das heißt, auch die relativ hohen Ansprüche der Milchkühe werden vorwiegend über das hofeigene Grünfutter abgedeckt. Dabei wird der Aufwuchs von nur extensiv nutzbaren Standorten wie dem „Bernbachmähder“ geschickt mit intensiver nutzbaren Grünlandflächen kombiniert.

Foto: Inge Steidl