MenuBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Werde Amphibien-Retter!

Frösche, Kröten, Molche und Unken brauchen deine Hilfe! Im Frühjahr wandern die Amphibien zu ihren Laichplätzen. Oft müssen sie Straßen queren und laufen dabei Gefahr, massenhaft überfahren zu werden. Um die Tiere vor diesem Schicksal zu bewahren, startet der BUND Naturschutz jedes Jahr Bayerns größte Artenschutzaktion. Mach mit!

Rund 6.000 freiwillige Helfer des BUND Naturschutz (BN) sind dabei im Einsatz und helfen den Tieren über die Straßen. Das rettet jährlich bis zu 700.000 Amphibien das Leben. Ohne dieses Engagement wären schon viele Amphibienpopulationen ausgestorben. 

Bis zum Ende der Amphibienwanderung - meist Ende April - betreuen ehrenamtliche Helfer bayernweit rund 450 Straßenabschnitte. Dennoch gibt es für Frosch & Co keine Entwarnung, denn chemische Pestizide aus den Spritzdüsen der konventionellen Landwirtschaft gefährden die Amphibien zusätzlich massiv. 

Der BUND Naturschutz sucht deshalb noch dringend Helfer. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Freude am Amphibienschutz und eine gewisse Wetterfestigkeit dank geeigneter Kleidung, denn die Amphibien wandern am liebsten bei Regen und Nachttemperaturen von über fünf Grad. 

Gemeinsam bauen wir Schutzzäune an Straßen auf, damit Frösche, Kröten, Unken und Molche nicht auf die Straße laufen und dort überfahren werden. Wir sammeln sie stattdessen an den Zäunen ein und tragen sie in Eimern über die Straße.

Du willst mithelfen? Wir freuen uns auf dich! Bitte schreib uns eine Mail und teile uns mit, in welcher Region (Postleitzahl) du aktiv werden möchtest: amphibien@bund-naturschutz.de 


Ungeschützte Amphibien-Wanderwege melden

Du hast eine Stelle entdeckt, an der viele Amphibien überfahren wurden und an der kein Schutzzaun errichtet ist? Hier Beobachtung melden